eco Kongress 2014: So viel Speicherplatz braucht die Enterprise

  • eco Kongress am 19. November 2014 im Rheinenergiestadion Köln: Experimentalphysiker Professor Metin Tolan stellt die Grundlagen der Star Trek Technologie vor und zeigt, in welchen Aspekten wir Captain Kirk und Co. schon überholt haben
  • Anfragen zur Presseakkreditierung für den eco Kongress bitte an: Thomas.Mueller@eco.de


Mit Technologien wie Warpantrieb, Transporter und Holodeck fasziniert Star Trek Fans und Wissenschaftler schon seit Jahrzehnten. Wie die Systeme und Gadgets an Bord der Enterprise funktionieren und was schon heute denkbar ist, zeigt der bekannte Physiker Professor Metin Tolan im Rahmen des eco Kongress 2014 am 19. November im Kölner Rheinenergiestadion. So würde das aus hunderten Folgen und Filmen bekannte Beamen zwar eine enorme Energiemenge erfordern, doch in Sachen Speicherkapazität ist der Star Trek Transporter keine reine Utopie mehr, so Professor Tolan: „Egal ob Mensch, Vulkanier oder Klingone – eine Atom für Atom auseinandergenommene und an einem anderen Ort zusammengesetzte Person bringt es auf rund 10 hoch 16 (zehn Billiarden) Terabyte Daten. Das ist zwar eine gewaltige Menge, in 200 Jahren aber sicher kein unlösbares Speicherproblem mehr.“

Science Fiction ist oft schon heute Alltag

Vom 24. Jahrhundert in die Gegenwart: Viele scheinbare Zukunftstechnologien wie sprachgesteuerte Computer, Tablets, Kommunikatoren in Form von Smartphones oder Datenbrillen gehören heute sogar schon zum Alltag. 3D-Drucker lassen teilweise sogar schon den Replikator der Enterprise Realität werden. Auch an ersten Universalübersetzern und Tricorder-artigen medizinischen Diagnosetools wird bereits gearbeitet.

Neben Professor Tolan wird auch der bekannte Barrierefreiheitsaktivist Raúl Aguayo-Krauthausen mit einem Vortrag beim eco Kongress 2014 dabei sein: Der Gründer der Aktionsgruppe Sozialhelden stellt unter anderem das von ihm ins Leben gerufene Wheelmap.org vor – eine digitale und von Usern erstellte Landkarte für barrierefreie und rollstuhlgerechte Orte. Dabei berichtet Aguayo-Krauthausen insbesondere über seine Erfahrungen mit der Crowd sowie ihre zentrale Rolle bei der Finanzierung und Weiterentwicklung seines Projektes.

eco Kongress 2014: Treffpunkt der Internetbranche

Auch der renommierte Patentanwalt Dr. Rolf Claessen wird im Rahmen des eco Kongress mit einem Vortrag rund um kuriose Fälle aus der Welt des Markenrechts vertreten sein. Mit fünf breit gefächerten Themenbereichen – darunter die Arbeitsplätze und -formen der Zukunft, die wachsende Bedeutung von Smart Home Lösungen und der Einfluss der neuen Top-Level Domains – präsentiert der Kongress seinen Besuchern aktuelle und kommende Trends der Internetbranche. Weitere Informationen zum eco Kongress 2014, der Agenda, den Referenten sowie zur Anmeldung finden sich unter www.eco-kongress.de.

 
Alle Informationen zum eco Kongress am 19. November 2014 in Köln finden Sie hier:

pressebild-ddos_2

> www.eco-kongress.de - mit dem kompletten Programm und der Möglichkeit zur Anmeldung.