27.05.2022

3 Fragen an Christian Kallenbach, Datacenter One

Sicherheit, Klima- und Stromversorgung sowie innovative Ideen für einen nachhaltigen Rechenzentrums-Betrieb – darum geht es auf dem Data Center Expert Summit am 8.-9. Juni. Einer der Panelisten ist Christian Kallenbach. Er leitet den Vertrieb und das Marketing der Datacenter One GmbH in Stuttgart.

Herr Kallenbach, welche Trends werden die RZ-Branche in den nächsten Monaten und Jahren prägen?
Das starke Wachstum der Branche ist sicherlich ein wichtiger Trend, der voraussichtlich über die nächsten Jahre anhalten wird. Dafür sorgt die fortschreitende Digitalisierung, die Nachfrage nach Rechenzentrumsflächen steigt dadurch weiter. Der zweite Trend betrifft die Nachhaltigkeit. Wenn wir Rechenzentren planen, bauen und betreiben, spielen ökologische Aspekte eine immer größere Rolle, das wird sich voraussichtlich verstärken. Lieferengpässe sind leider ebenfalls ein sehr aktueller Trend. Einige Infrastrukturkomponenten sind immer schwieriger auf den Weltmärkten zu bekommen. Wir hoffen hier auf eine Verbesserung der Situation in den nächsten Monaten.

Welches sind heute die besonderen Herausforderungen des Mittelstands?
Die Menge der zu verarbeitenden Daten über die unterschiedlichen Applikationen hinweg steigt rasant an in den Unternehmen. Der Modernisierungsdruck ist enorm, weil die Digitalisierung immer stärker zur Basis für die Wettbewerbsfähigkeit und den Unternehmenserfolg wird. IT-Systeme selbst zu betreiben, tritt dabei immer stärker in den Hintergrund. Das Know-how für hochverfügbare und sichere Unternehmens-IT ist in den Unternehmen nicht in dem Maße verfügbar, wie es beispielsweise Colocation Rechenzentren bieten. IT-Systeme hierhin auszulagern ist für viele Unternehmen ein wichtiger und richtiger Schritt.

Wie sieht das Rechenzentrum der Zukunft aus?
Auch in Zukunft werden Rechenzentren immer energieeffizienter. Eine der wichtigsten Zielsetzungen ist es, die Rechenzentren mit einem PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von unter 1,3 zu betreiben. Das heißt, wir brauchen für Kühlung und Betrieb der Rechenzentren immer weniger Strom. Das planen wir heute bereits bei Design und Betrieb ein. Weitere Faktoren sind die Nutzung eines möglichst hohen Anteils an Ökostrom und eine weitere Nutzung der im Rechenzentrum anfallenden Abwärme. Eine höhere Packungsdichte, sprich mehr Energieaufnahme pro Rack, spart ebenfalls Energie für den Betrieb ein. Leistungshungrige Anwendungen im Datacenter für High Perfomance Computing, etwa für Anwendungen der künstlichen Intelligenz, werden dabei in Rechenzentren vermehrt gehostet, ihr Anteil gegenüber klassischen Applikationen nimmt tendenziell zu.

Herr Kallenbach, vielen Dank für das Interview!

Christian Kallenbach spricht am 9. Juni im Rahmen des Data Center Expert Summits im Panel Praxisnahe Lösungen & Ideen für den RZ-Betrieb

DCES 2022 Speaker