Kategorienarchiv: Internet Governance

Wegweiser Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Internet Verwaltung: eco und Bundeswirtschaftsministerium legen gemeinsame Handlungsempfehlungen vor

  • Mehr Einflussmöglichkeiten für Interessengruppen
  • Gemeinsames Ziel: Multi-Stakeholder-Ansatz ausbauen und stärken
  • Entscheidung voraussichtlich bis Juni 2015

Wer soll künftig die Aufsicht über die weltweite Internet Verwaltung ausüben? Diese Frage verhandeln die Teilnehmer von Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft seit die US-Regierung im März des vergangenen Jahres angekündigt hat, auf die alleinige Kontrolle von Kernfunktionen des Internet, die von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) ausgeführt werden, verzichten zu wollen, sofern bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden. eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., DeNIC und die deutsche Sektion der Internet Society (ISOC) haben gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das für die Bundesregierung federführend an den Verhandlungen teilnimmt, ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet und als Handlungsempfehlung bei der ICANN eingereicht. Weiterlesen

IGF 14

Erfolgreicher Auftakt für das IGF 2014 in Istanbul- Diskussion um IANA gestartet

Gestern startete das Internet Governance Forum (IGF) mit rund 3.000 Teilnehmern in Istanbul und bereits heute zeichnen sich erste positive Trends ab. Das diesjährige IGF widmet sich äußerst fokussiert der Internet Governance Diskussion und strebt sichtbare Ergebnisse an. eco forderte bereits gestern in einer Pressemitteilung einen klaren Prozess zur IANA Reform, der  jetzt in vollem Gange ist. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft begrüßt jegliche Reformprozesse innerhalb der IANA-Diskussion und ist erfreut über das vermehrte Interesse der zahlreichen Vertreter aus Zivilgesellschaft, Akademia, Wirtschaft und Regierung. Weiterlesen

Eurodig_logo_SW

eco ist Gastgeber des EuroDIG 2014 in Berlin: Bis zum 31. Dezember Themenvorschläge einreichen und mitgestalten

  • Größter europäischer Internetdialog am
    12. und 13. Juni 2014
  • Rund 1000 internationale Gäste erwartet
  • Jeder kann online Themenvorschläge einreichen

Der European Dialogue on Internet Governance (EuroDIG) ist der wichtigste Internetdialog auf europäischer Ebene, in der sich Stakeholder aus Wirtschaft, Regierung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zur zukünftigen Gestaltung des Internet austauschen. Nachdem die Veranstaltung zuletzt in Lissabon und zuvor in Stockholm stattgefunden hat, wird der EuroDIG 2014 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie im Auswärtigen Amt in Berlin stattfinden. Offizieller Gastgeber ist eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. Weiterlesen

icann-logo

Internet Governance: Internet-Adressverwaltung wird noch internationaler

Die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers, eine Non-Profit-Organisation zur technischen Gestaltung des Internets) treibt ihre Globalisierung weiter voran. Die Neuausrichtung 15 Jahre nach der Gründung der Organisation gilt als Zeichen gegen den starken Einfluss einzelner Staaten auf das Internet und gegen die Nationalisierung und Fragmentierung des Netzes.

Die ICANN ist international: Dies war eine Kernbotschaft ihres Präsidenten Fadi Chehade auf der ICANN-Konferenz in Buneos Aires vom 17. bis zum 21. November. Er wolle auch in Zukunft daran arbeiten, die Organisation stärker dezentral aufzustellen. Ein erster wichtiger Schritt sei neben der bereits erfolgten Eröffnung von ICANN-Büros in Singapur und Istanbul die Gründung weiterer Niederlassungen, unter anderem in Genf. Auch mit Korea gebe es bereits ein Memorandum of Understanding. Chehade erklärte, er habe für seine internationalen Aktivitäten die volle Unterstützung des ICANN-Boards. Weiterlesen