Herzlich willkommen im eco Pressecenter

Sie planen einen Beitrag zu Themen der Internetwirtschaft, suchen einen Interviewpartner oder benötigen ein Expertenstatement? Rufen Sie uns einfach an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir unterstützen Sie gerne.

Wir freuen uns, wenn Sie sich in unseren Presseverteiler eintragen. Selbstverständlich können Sie wählen, zu welchen Themen der Internetwirtschaft Sie Pressemitteilungen erhalten möchten – und sich jederzeit wieder von Verteiler nehmen lassen.

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Ansprechpartner. Im Bereich "Presse-Downloads" stellen wir Ihnen weitere Informationen zu verschiedenen Themen, eco Logos und Fotos Ihrer Interviewpartner zur Verfügung.


Datenschutz-Grundverordnung für Personaler: eco Verband nennt sieben „Dos & Don'ts“ für 2018

  • Mehr Informationspflichten für Personalverantwortliche ab Mai 2018
  • Aktuelle Grundsätze zum Informations- und Datenschutz bleiben gültig

Wenn am 25. Mai 2018 die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft tritt, dann betrifft das auch die Personalabteilungen: Spätestens bis zum Stichtag müssen Unternehmen die Daten ihrer Beschäftigten und Bewerber wirksam schützen. Das bestimmt Artikel 88 der DSGVO, konkretisiert durch Paragraph 26 BDSG NEU. Ansonsten drohen hohe Bußgelder, bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu vier Prozent des weltweiten Umsatzes sind als Strafe möglich. Weiterlesen

Blockchain revolutioniert 2018 das Internet der Dinge

Die Blockchain-Technologie findet im Jahr 2018 mit zahlreichen Anwendungen Eingang in den Geschäftsalltag. Technische Plattformen auf der Grundlage der Blockchain unterstützen insbesondere Geschäftsanwendungen, bei denen ein Intermediär Vertrauen stiftet und Transaktionen abwickelt. „Neue Plattformen lösen aktuelle Probleme im Bereich Performance und Skalierbarkeit. So können diese im geschäftlichen Alltag immer mehr Aufgaben übernehmen“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Prinz, stellvertretender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) in Sankt Augustin. Weiterlesen

Neue Pläne für europäische Vorratsdatenspeicherung gefährden digitalen Binnenmarkt

Obwohl der Europäische Gerichtshof (EuGH), zuletzt im Dezember 2016 erklärt hat, dass eine generelle anlasslose Vorratsdatenspeicherung nicht mit den europäischen Grundrechten vereinbar ist, rückt der Rat der EU nicht von den Plänen einer europäischen Vorratsdatenspeicherung ab. Wie konkret die Überlegungen sind, die beim Ratstreffen besprochen werden sollen, zeigt ein Papier, das bereits in den Medien kursiert: Das in dem Papier dargelegte Konzept basiert auf Vorschlägen von Europol und dem Counter-Terrorism Coordinator (CTC) Gilles de Kerchove.

Doch Oliver Süme, eco Vorstandvorsitzender, warnt generell vor erneuten Diskussionen zu europäischen Melde- und Speicherpflichten für die Internetwirtschaft: „Allein die Diskussionen zur Implementierung europaweiter Speicherinfrastrukturen bedeuten eine Bürde für die Internetwirtschaft, ein Angriff auf die Privatsphäre der Bürger und bergen zudem ein enormes Sicherheitsrisiko. Schließlich könnten solche Sammlungen von persönlichen Kommunikationsdaten ergiebige Datenquellen für Spionage und Missbrauch jeder Art sein.“ Weiterlesen

Neue Überwachungspläne gefährden Vertrauen in digitale Dienste und schwächen IT-Sicherheit

Mit Blick auf das heute stattfindende EU-Internet Forum auf Ministerebene, bei dem Kommissionsmitglieder, Mitgliedstaaten, Europol sowie Internetunternehmen zusammenkommen, um die Entwicklungen bei der Bekämpfung terroristischer Inhalte im Internet zu diskutieren und anlässlich der in dieser Woche anstehenden Innenministerkonferenz in Leipzig, warnt eco Vorstand Prof. Dr. Norbert Pohlmann vor weiteren politischen Initiativen (auf nationaler und europäischer Ebene), die auf weitere Einschränkungen und Kontrolle des Internets setzen und damit die Freiheit, Sicherheit und das Vertrauen der Bürger und Wirtschaft in digitale Technologien gefährden könnten: „Die Währung einer erfolgreichen digitalen Transformation ist ‚Vertrauen‘ in Technologie - ohne Datensicherheit und Datenschutz können Innovationsleistungen und berechtigte Erwartungen, die auf den Wirtschaftszweig Internet und die Digitalisierung projiziert werden, aber nicht erfüllt werden. Weiterlesen