Kategorienarchiv: Pressemeldungen

Sicher vernetzt zur Gesundheit 4.0

  • Gesundheitswesen braucht Sicherheits-Standards für das Internet of Things (IoT)
  • Der laxe Umgang US-amerikanischer Unternehmen mit Gesundheitsdaten ist nicht mehr zeitgemäß
  • Widerstandsfähige Infrastrukturen für umfassende E-Health-Security

Blutdruckmessgeräte am Handgelenk, Fitnessarmbänder, tragbare Insulinpumpen oder Herzschrittmacher: Immer mehr medizinische Geräte, die uns im Alltag begleiten, sind im IoT (Internet of Things) verbunden. „Die Zuverlässigkeit der Geräte sowie der sichere und transparente Umgang mit Patientendaten brauchen bei E-Health-Lösungen höchste Priorität“, sagt Dr. Bettina Horster, Vorstand der VIVAI Software AG und Direktorin IoT im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. Weiterlesen

eco: Weißbuch zur Plattformregulierung befördert Internetskepsis

  • Keine nationalen Sonderwege
  • Pauschale Hochregulierung von OTT-Diensten falscher Ansatz
  • Datensouveränität: eco Umfrage stellt Nutzen von One Pagern zur Datennutzung in Frage

Das gestern vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgelegte Weißbuch Digitale Plattformen fokussiert aus Sicht von eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. eher potentielle Gefahren beim Einsatz digitaler Technologien und befördert so eine ohnehin bereits spürbare Internetskepsis in der aktuellen Digitalpolitik der Bundesregierung – zukunftsweisende Ansätze und Visionen für eine digitalisierte Gesellschaft kommen zu kurz. Weiterlesen

Siwecos: Endlich sichere Webseiten für den Mittelstand

  • eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. und die Ruhr-Universität Bochum starten Projekt für „Sichere Webseiten und Content Management Systeme“ (Siwecos)
  • Kostenloser Webseitencheck für nachweisbar sichere Webseiten
  • Mittelständler profitieren von individuellen Hilfs- und Informationsangeboten       

Sichere Webseiten für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU): Mit diesem Ziel haben eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. und die Ruhr-Universität Bochum mit Unterstützung des Bochumer IT-Security Start-ups Hackmanit und dem CMS Garden e.V.  das Projekt Siwecos gemeinsam gestartet. Das Webangebot mit angeschlossenem Support soll KMU gezielt zum Thema angreifbare Webapplikationen sensibilisieren.  Konkrete Hilfs- und Informationsangebote zur Verbesserung der Sicherheit von Web Anwendungen und Serverinfrastruktur werden das Angebot ab September ergänzen. Weiterlesen

Streaming-Dienste für Videos und Musik legen 2017 kräftig zu

  • In Deutschland werden 20 Prozent der Medien-Umsätze online erzielt, Tendenz stark steigend
  • Elektronische und On-Demand-Formate mit hohen Wachstumsraten, traditionelle Medien verlieren immer mehr Anteile
  • Backbone-Infrastrukturen und Internet-Knoten sind dem steigenden Bandbreitenbedarf durch Streaming gewachsen                                                                                                               

20 Prozent der Medien Umsätze in Deutschland werden online erzielt. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich eher im unteren Mittelfeld – weit abgeschlagen von den Spitzenreitern aus Europa (Großbritannien 37 Prozent) und global (Korea 48 Prozent). Kostenpflichtige Video-on-Demand-Angebote können pro Jahr mit 40 bis 50 Prozent Wachstum rechnen, prognostizieren eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. und Arthur D. Little in ihrer gemeinsamen aktuellen Studie, die einen Blick auf die Internetwirtschaft bis 2019 wirft. Auch im Segment Music & Radio geht der Trend zu Streaming-Diensten, während gedruckte Bücher und Zeitschriften vermehrt durch E-Books und E-Magazine verdrängt werden. Weiterlesen

„Starre 24h-Frist zur Löschung illegaler Inhalte ist realitätsfern und fördert wahllose Löschkultur im Internet“

Zu dem heute von Bundesminister Heiko Maas veröffentlichten Pressestatement über Regelungsvorschläge zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken sagt Oliver Süme, eco-Vorstand Politik & Recht: „Wir bewegen uns in einem sehr sensiblen Spannungsverhältnis zwischen Meinungsfreiheit und strafrechtlich relevanten Äußerungen. Jede Entscheidung über das Löschen fraglicher Inhalte muss sich in erster Linie am Grundsatz juristisch gründlicher Prüfung orientieren.“ Weiterlesen