Kategorienarchiv: Pressemeldungen

Neuer Bundestag: Internetverband fordert Abgeordnete auf, Netzpolitik energischer voranzutreiben

Zur morgigen konstituierenden Sitzung des Deutschen Bundestags formuliert eco – Verband der Internetwirtschaft in einem 5-Punkte Papier die aus Sicht der Internetwirtschaft dringendsten netzpolitischen Aufgaben für die neue Legislaturperiode. eco Vorstand Politik & Recht Oliver Süme ruft die Abgeordneten in diesem Zusammenhang dazu auf, wieder mehr auf die mit den digitalen Technologien verbundenen Chancen zu blicken: „Ich appelliere an alle Abgeordneten, die technologischen und wirtschaftlichen Chancen, die die Digitalisierung mit sich bringt, wieder in den Mittelpunkt zu stellen und regulatorische Hindernisse für neue Technologien abzubauen.“

Süme fordert die Abgeordneten außerdem dazu auf, netzpolitische Fehlentscheidungen aus der letzten Legislaturperiode zu korrigieren: „Wir haben in den letzten Jahren eine sehr Internet-skeptische und restriktive Netzpolitik erlebt. An vielen Stellen wurden hastige und fachlich schlechte Entscheidungen getroffen, die zu unausgewogenen bis verfassungsrechtlich zweifelhaften Gesetzen geführt haben. Ich fordere daher die Abgeordneten des neu gewählten Bundestages dazu auf, sich für die Rücknahme des umstrittenen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes und der Vorratsdatenspeicherung einzusetzen.“ Weiterlesen

Steht Verwaltungen die Blockchain-Revolution bevor?

  • Blockchain kann grundlegende Prozesse öffentlicher Verwaltungen fälschungssicher automatisieren
  • eco Verband fordert innovationsfreundliches Klima für die Erprobung von Blockchain-Lösungen in Behörden und Verwaltung

Sie ermöglicht öffentlich einsehbare, manipulations- und ausfallsichere Transaktionen: Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, viele Prozesse in Verwaltungen und Behörden zu automatisieren. Gerade die Stärken der Blockchain – fälschungssichere Register zu führen und als vertrauenswürdige neutrale Instanz zu fungieren – sind auch zentrale Charakteristika öffentlicher Institutionen. „Blockchain stellt staatlichen Stellen neue Instrumente zur Verfügung, um komplexe und vertrauenswürdige Interaktionen zwischen Staat und Bürgern zu erleichtern. Die Technologie bietet ein immenses Potenzial, um Systeme zu ändern und Prozesse zu beschleunigen“, sagt Stephan Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. Weiterlesen

Rechenzentren erhöhen regionale Wettbewerbsfähigkeit

  • Datacenter sind die Basis für erfolgreiche Metropolregionen
  • Digitale Infrastrukturen fördern Wachstum und Beschäftigung vor Ort
  • Frankfurt a. M. profitiert als größter Rechenzentrums-Standort Deutschlands

Digitale Infrastrukturen wie Rechenzentren tragen stark zum Wohlstandsaufbau einer Region bei – sowohl einmalig bei der Errichtung als auch dauerhaft im Betrieb. Dies ist ein Ergebnis der Studie „Nutzbare digitale Infrastrukturen – Garant für Wachstum der digitalen Wirtschaft“ des Digital Hub FrankfurtRheinMain e. V. Metropolregionen mit nutzbaren digitalen Infrastrukturen ziehen Beschäftige in High-Tech-Branchen an, ebenso in der Industrie, bei wissensintensiven Dienstleistungen sowie in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wo leistungsfähige digitale Infrastrukturen vorhanden sind, dort existieren auch international anerkannte Börsen- und Handelsplätze. Weiterlesen

eco: Europa braucht leistungsfähige und sichere digitale Infrastruktur für starken digitalen Binnenmarkt

Zum heutigen Digitalgipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Tallinn, sagt eco Vorstand Politik & Recht Oliver Süme:

"Eine leistungsfähige und sichere digitale Infrastruktur ist die Grundvoraussetzung für einen starken europäischen digitalen Binnenmarkt. Oberstes Ziel muss in diesem Zusammenhang der schnelle Ausbau des europäischen Netzes in Form von Breitband und Glasfaserausbau sein. Hier hat insbesondere Deutschland Aufholbedarf und die neue Bundesregierung sollte ihre Ausbauziele hier schnellstmöglich an Benchmarks europäischer Nachbarländer wie beispielsweise Estland anpassen. Beim Thema IT-Sicherheit ist nur ein gemeinsames europäisches Vorgehen sinnvoll, IT- und Digitalprodukte kennen keine Ländergrenzen, nationale Haftungs- und Sicherheitsregulierungen machen daher weder aus Perspektive der Unternehmen noch für den Verbraucher Sinn."