Diese Konzepte und Werkzeuge für Rechenzentren und Infrastrukturen weisen weit in die Zukunft: Die nominierten Unternehmen helfen dabei, digitale Internetinfrastrukturen und Rechenzentren immer besser zu betreiben. Datacenter werden durch sie besonders energie- und ressourceneffizient, redundant und ausfallsicher. Außerdem hochskalierbar, physikalisch sicher und besonders performant. Diese Lösungsansätze und Dienstleistungen verschaffen Kunden Marktvorteile und bestechen mit ihrer Innovationskraft.

sandbox tobi 1

Gewinner des eco://award 2020 - Kategorie Datacenter Infrastructure

SpaceNet Rechenzentrum/Datacenter

SDC SpaceNet Datacenter

Das SDC SpaceNet Datacenter ist ein Hochsicherheitsrechenzentrum im Osten von München. Es gehört zur inhabergeführten deutschen SpaceNet Gruppe & ist eines der modernsten Rechenzentren in Deutschland.
Mehr erfahren

Das sagt die Jury
Das SDC SpaceNet DataCenter ist bestes Beispiel für „IT Security made in Germany“. Sowohl bei der Verfügbarkeit als auch bei der Sicherheit erfüllt es die Klasse 4 der Rechenzentrumsnorm DIN EN 50600 und damit die höchsten Anforderungen in puncto High-End-Colocation. Das Rechenzentrum vor den Toren Münchens verbindet ein modernes, umweltfreundliches Kühlkonzept mit hoher Energieeffizienz und extrem schneller Datenübertragung. Verknüpft mit den Services rund um IT und Business Continuity des Mutterunternehmens SpaceNet können sich die Kunden beruhigt auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Green Mountain Data Center Colocation

Green Mountain AS

Green Mountain entwirft, baut und betreibt hochsichere, innovative, energieeffiziente und nachhaltige Colocation-Rechenzentren in Norwegen, die zu 100% aus erneuerbarer Energie bestehen und zu 100% betriebsbereit sind.
Mehr erfahren

ICE6 - Rechenzentrumskopplungmit

Infinera GmbH

Infinera hat eine neuartige, photonisch integrierte Lösung entwickelt, die es ermöglicht, noch nie da gewesene Datenmengen über bisher unerreichte Distanzen mit niedrigstem Energieverbrauch zwischen Rechenzentren zu übertragen.
Mehr erfahren

Sie lassen Cyberkriminellen keine Chance: Die nominierten Unternehmen für den eco://award IT-Sicherheit steigern mit außergewöhnlichen IT-Services und Produkten die Cyber-Resilienz ihrer Kunden. Dabei sind sie Hackern immer einen Schritt voraus und tragen so entscheidend zur Sicherheit von Unternehmensnetzwerken, Endpoints oder internen Prozessen und Strukturen bei. Dadurch unterstützen sie maßgeblich den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg ihrer Kunden.

sandbox tobi 2

Gewinner des eco://award 2020 - Kategorie Security

R&S®Trusted VPN Client

Rohde & Schwarz cybersecurity GmbH

R&S®Trusted VPN Client ist ein zentral gemanagter, Hardware-unabhängiger, sofware-only VPN Client für die sichere Verbindung von mobilen Arbeitsplätzen ins Firmen- bzw. Behörden-Netzwerk.
Mehr erfahren

Das sagt die Jury
Der R&S Trusted VPN Client schützt zuverlässig die Zugriffe der Mitarbeiter auf das Unternehmensnetzwerk – egal, ob vom Homeoffice, Hotel oder Flughafen aus. Die vollständig softwarebasierte Lösung ist vielseitig einsetzbar und einfach auf vorhandenen Systemen zu integrieren. Mit der geschützten Netzwerkkommunikation vom Tablet oder Laptop aus sorgt der benutzerfreundliche Trusted VPN Client dafür, dass Mitarbeiter ohne Einschränkungen sicher mobil arbeiten können.
events sandbox 1

Customization Engine für passgenaues IT-Sicherheitstraining

SoSafe GmbH

Der Nutzer steht im Mittelpunkt von Cyberattacken; mittlerweile starten 9 von 10 Angriffen beim User - ein entsprechendes Training ist daher unabdingbar. Sämtliche Trainingsmaterialien können bei SoSafe über ein einfaches Tool auf den individuellen
Organisationskontext angepasst werden.
Mehr erfahren

events sandbox

Thycotic Cloud Acces Controller

Thycotic

Thycotic Cloud Access Controller ermöglicht es, fein abgestimmte rollenbasierte Zugriffskontrollen für Cloud-basierte Webanwendungen und webbasierte Cloud-Management-Plattformen zu implementieren und gleichzeitig eine flexible Multi-Faktor-Authentifizierung umzusetzen.
Mehr erfahren

Die nominierten IT-Serviceangebote für Cloud & Hosting bieten außergewöhnliche Qualität, Sicherheit, Interoperabilität und Performance. Die Nominierten sorgen mit innovativen IT-Konzepten für eine gelungene Digitalisierung der Geschäftsprozesse – bei maximaler Benutzerfreundlichkeit. Ob stabile und sichere Hosting-Angebot für individuelle Anforderungen oder einzigartige Cloud-Services: Diese innovativen Lösungen überzeugen.

sandbox tobi 3

Gewinner des eco://award 2020 - Kategorie Cloud & Hosting

OVHcloud

OVH GmbH

OVHcloud ist ein globaler und führender europäischer Cloud-Anbieter, der 400.000 Server in 30 eigenen Rechenzentren auf 4 Kontinenten betreibt. Seit 20 Jahren nutzt das Unternehmen ein integriertes Modell, das die vollständige Kontrolle über die Wertschöpfungskette sichert.
Mehr erfahren

Das sagt die Jury
OVHcloud kontrolliert durch sein vertikal integriertes Geschäftsmodell die gesamte Wertschöpfungskette – von der eigenen Serverproduktion über eigene wassergekühlte Rechenzentren bis hin zum eigenen Glasfasernetz. Das erhöht nicht nur die Effizienz und Leistung. Es ermöglicht ein hochwertiges Produktportfolio, das unter Einhaltung strengster Datenschutzvorschriften keine Kundenwünsche offenlässt.

Powerlance GPU-Server

centron GmbH

Mit Powerlance bietet centron eine GPU-Server-Lösung auf Mietbasis für anspruchsvolle Anwendung wie KI, Deep Learning, Scientific Computing, Rendering und vieles mehr.
Mehr erfahren

luckycloud pro Enterprise

luckycloud GmbH

Dank luckycloud pro Enterprise müssen Sie sich nicht mehr zwischen einer Private- und Public Cloud entscheiden – Wir vereinen die Vorteile beider Modelle und bieten sichere Lösungen für individuelle Anwendungsfälle & jede Unternehmensgröße!
Mehr erfahren

Diesen Geschäftskonzepten gehört die Zukunft: Die für den eco://award nominierten Start-ups bieten außergewöhnlich innovative digitale Services. Die ermöglichen digitale Geschäftsmodelle, die einen deutlichen Mehrwert für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft liefern. Das Wachstumspotenzial dieser jungen Unternehmen ist enorm.

sandbox tobi 4

Gewinner des eco://award 2020 - Kategorie Start-up

Data Collaboration Simple & Safe

Decentriq

Currently there is no solution which solves the dilemma between the owners of data and the owners of machine learning models. One either shares the data or the machine learning model. Decentriq makes data collaboration simple and safe by leveraging confidential computing.
Mehr erfahren

Das sagt die Jury
Mit der Softwareplattform decentriq können Daten und Machine-Learning-Modelle gezielt anwendungsbezogen vermarktet werden. Dabei erfolgt der Prozess komplett verschlüsselt und die Anbieter behalten vollständige Datenkontrolle. Mithilfe von Confidential Computing ermöglicht decentriq als Schnittstelle die effiziente Datenzusammenarbeit – sicher und einfach!

epap - dein digitaler Kassenbon

epap GmbH

epap digitalisiert Kassenbons und schafft ein neues Ökosystem, das Händler und User miteinander verbindet und für beide Parteien spannende Mehrwerte bietet.
Mehr erfahren

quarano - Epidemiemanagement für Gesundheitsbehörden

Quarano e. V.

quarano entlastet Gesundheitsämter bei der Beobachtung von Corona-Verdachts-Fällen. Bis zu 3/4 der positiv getesteten Fälle haben kaum bis keine Symptomatik. Durch die Digitalisierung dieses bislang manuellen Vorgangs bietet quarano eine signifikante Entlastung der Mitarbeiter.
Mehr erfahren

MyDataEconomy-Plattform

senseering GmbH

Die MyDataEconomy ist die 3-in-1-Plattform für B2B-Kunden zur echtzeitnahen Zustandsüberwachung industrieller Geräte und Anlagen, für darauf aufbauende KI-Analysen wie Predictive Maintenance und vor allem die Monetarisierung von Maschinendaten, für siloübergreifende Co-Creation.
Mehr erfahren

Mit ihren internetbasierten Produkten und Services haben sie ein hohes gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt. Bei den Nominierten für den eco://award „Netz mit Verantwortung“ wiegen allgemeinwohl-orientierte Aspekte stärker als unternehmerischer Mehrwert. So bauen sie an einer nachhaltigen digitalen Zukunft für alle Menschen.

sandbox tobi 5

Gewinner des eco://award 2020 - Kategorie Netz mit Verantwortung

Code your Life & IT-Fitness

Microsoft Deutschland GmbH

Mit Beginn der pandemiebedingten Schulschließungen hat Microsoft eine tägliche Online Akademie für Schüler*innen und Pädagog*innen eingerichtet. Die kostenfreien, interaktiven Live-Webinare eröffneten ihnen spielerisch die Welt des Codings und der KI in herausfordernden Zeiten
Mehr erfahren

Das sagt die Jury
Dank Microsoft und fjs erhielten während der Corona-Krise rund 25.000 Kinder und Jugendliche Einblick in IT, Coding und künstliche Intelligenz. Lehrkräfte bekamen wertvolle Tipps, um digitale Bildung praktisch zu realisieren. Durch den Zugang zu digitalen Lernangeboten konnten Schüler und Pädagogen bei der Online Akademie wichtige Schlüsselkompetenzen für unsere digitalisierte Gesellschaft erwerben. Dabei überzeugten die Trainings mit ihren kurzweiligen Inhalten und ihrer interaktiven zielgruppengerechten Gestaltung.

Corona-Warn-Band (CWB)

ADDIX Internet Services GmbH

Das Corona-Warn-Band (CWB) ist ein smartes Wearable und die passende Ergänzung zur Corona-Warn-App, damit auch ältere Menschen, Kinder oder sozial Benachteiligte ohne Smartphone an der Eindämmung der Corona-Pandemie teilhaben und sich schützen können.
Mehr erfahren

Leaseweb´s globales Netz mit Verantwortung/span>

Leaseweb Deutschland GmbH

Ein globales Netz bedarf außerordentlicher Verantwortung. Leaseweb hat sich zur Aufabe gemacht, Compliance, Abuse Prevention und europäische Regularien in allen Prozessen zu berücksichtigen. So entsteht das Netz mit Verantwortung - interaktiv mit unseren Kunden gestaltet.
Mehr erfahren

Sie sind die Besten der Besten: Diese herausragenden Frauen sind für den eco://award in der Kategorie LiT – Ladies in Tech Award nominiert. Stimmen Sie jetzt für Ihre Favoritin ab. Mit dem eco//award in der Kategorie LiT- Ladies in Tech wollen wir herausragenden Frauen der Internetbranche noch mehr Sichtbarkeit verschaffen und ihr besonderes Engagement für Diversity und Female Empowerment honorieren. Helfen Sie uns jetzt, die Preisträgerin zu ermitteln und stimmen Sie bis zum 15.10.2020, 23:59 Uhr, für Ihre Favoritin ab!

sandbox tobi 6

Gewinnerin des eco://award 2020 Public Vote in der Kategorie Ladies in Tech

Agnes Heftberger

Geschäftsführerin Vertrieb, IBM DACH

Als Geschäftsführerin der IBM Deutschland setzt Agnes Heftberger einen Schwerpunkt auf die Themen positive Leadership, Diversity und Lifelong-Learning. Sie dient als Role Model, da sie Vereinbarkeit von Privatem und Beruf vorlebt und sich dafür öffentlich stark macht (Initiative Chefsache, WomenPower). Sie steht für transparente Kommunikation und offene Feedback-Kultur. Ein besonderes Anliegen ist ihr Mentoring/Sponsoring. Als Mentorin setzt sie sich für ein inklusives Talentmanagement ein, als Keynote Speakerin hält sie Vorträge zu den genannten Themen.

Mehr erfahren

Die Laudatio für Agnes Heftberger
Als sie vor 19 Jahren bei IBM startete, war Agnes Heftberger überzeugt, dass sie die gleichen Chancen auf Karriere in der IT-Welt hat wie die männlichen Kollegen. Schnell musste sie lernen, dass das keine Selbstverständlichkeit ist und sie als junge Führungskraft oft die einzige Frau am Konferenztisch war. Dass sie ihren beeindruckenden Karriereweg gehen konnte, führt sie unter anderem auf die Unterstützung geeigneter Förderer und Mentoren zum richtigen Zeitpunkt zurück.

Diese Unterstützung lässt sie nun seit vielen Jahren anderen angedeihen. Sie gibt Mut, Dinge anders zu machen, bestärkt das Durchsetzungsvermögen und hilft bei inhaltlichen Herausforderungen. Sie setzt sich als Vorbild und mit Tatkraft dafür ein, dass wir revolutionieren, wie wir arbeiten.

Diversität ist dabei für Agnes Heftberger ein Herzensthema, denn in Wirtschaft, Politik oder Forschung sind ihrer Meinung nach noch viele Stellen zu einseitig besetzt. Sie kämpft dafür, dass wir losgelöst von Vorurteilen das Bestmögliche jedes Einzelnen zutage fördern und dass die Chancengleichheit für Männer und Frauen sowie weibliche Fach- und Führungskräfte endlich Alltag werden. Dies ist noch ein langer Weg, aber für das unermüdliche Bestreben, diesen zu ebnen und zu einer Autobahn zu machen, wird sie heute mit dem eco://award 2020 in der Kategorie Ladies in Tech geehrt.

Kenza Ait Si Abbou

Senior Managerin Robotics & Artificial intelligence, Deutsche Telekom IT GmbH

Kenza Ait Si Abbou teilt stets ihre Erfahrungen mit weiblichen Nachwuchskräften, Schülerinnen und Studentinnen und begeistert junge Frauen für IT und MINT. Bei der Telekom leitet sie das Frauennetzwerk Women@Telekom in Deutschland und hat dort den ersten Hackathon für Frauen organisiert. Für ihr Engagement im Bereich AI, Diversity und Female Empowerment wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem #DFLA Award. Die KI-Expertin hält Keynotes zum Thema Diversity und AI auf renommierten Konferenzen, z. B. TEDx. Öffentlich macht sie sich vor allem für mehr Diversität im AI-Development, Female Empowerment sowie Diversity und Ethik stark.

Mehr erfahren

Britta Behrens

LinkedIn Expertin, Corporate Influencer Manager

Bereits als Marketingverantwortliche DACH für Piwik PRO war Britta Behrens immer eine Vor-, Querdenkerin und Ermutigerin. Aktuell verantwortet sie das Digitale Marketing der Volz Personalberatung. Mit Leidenschaft hat sie in allen beruflichen Stationen ihre Kollegen befähigt, die eigene Expertise sichtbar zu machen und zu zeigen, dass Frauen in der Branche auf dem Vormarsch sind. Ihre Leidenschaft ist Personal Branding auf LinkedIn. Hier erlangte sie schnell Expertenstatus und ist beliebter Gast in Podcasts und auf großen Konferenzen. Sie unterstützt Frauen dabei, die eigenen Stärken auf LinkedIn geschickt auszuspielen und Reichweite zu generieren.

Mehr erfahren

Nominierte: Ladies in Tech 2020 2

Dalia Das

CEO + Founder, neuefische GmbH

Dalia Das ist Gründerin von neuefische GmbH. Mehr als 15 Jahre arbeitete Das für Unternehmen wie AOL und Bertelsmann in der Geschäftsentwicklung. In den USA lernte sie dort Technology Bootcamps schätzen, die Quereinsteiger zu stark nachgefragten Entwicklern und Data Scientists ausbilden – zurück in Deutschland gründete sie kurzerhand selbst eins. Erklärtes Ziel der Gründerin ist es, das Potenzial von Frauen besser nutzbar zu machen, um dem Fachkräftemangel in der IT entgegenzuwirken. Mit Erfolg: 50 Prozent ihrer Teilnehmerinnen sind weiblich.

Mehr erfahren

Evgeniya Ettinger

Public Sector Sales Manager, Teamlead for State Government, Oracle Deutschland B. V. & Co.KG

Evgeniya Ettinger ist Community Leaderin der OWL (Oracle Women´s Leadership) Community Deutschland. Sie setzt sich seit mehreren Jahren in der OWL Community für Diversity ein. Sie ist als Mentorin für Frauen aktiv, organisiert und moderiert Events, ist als Speakerin tätig und ist durch ihre positive Einstellung und ihre Passion ein Vorbild im Bereich Diversity. Sie motiviert weibliche Speaker und bringt sie auf die Bühne. Sie sprüht vor Ideen und hat u.a. ein Event zum Thema HeforShe organisiert und moderiert.

Mehr erfahren

Dr. Julia Freudenberg

CEO Hacker School

Dr. Julia Freudenberg ist Leiterin der Hacker School. Mit dem Projekt der GIRLS Hacker School engagiert sie sich für mehr Mädchen und Frauen in der IT. Mädchen von 11 bis 99 Jahren werden spielerisch fürs Programmieren begeistert und inspirierende Role Models vorgestellt. Sie steht somit für Female Empowerment und die Vernetzung über alle Altersstufen und Erfahrungshintergründe hinweg. Häufig ist Freudenberg in Podcasts zu Gast, Interview-Partnerin in Medien und Panelteilnehmerin bei Events. Sie ist zudem in diversen Frauen-Netzwerken aktiv.

Mehr erfahren:

Jutta Horstmann

Chief Operating Officer (COO), eyeo GmbH

Jutta Horstmann ebnet Frauen und Mädchen den Weg in die IT und in Führungspositionen. Als Initiatorin von “female leadership at eyeo” ist sie dafür verantwortlich, dass mittlerweile 50 % der Führungspositionen mit Frauen besetzt sind. Sie hat außerdem Corona Family Care eingeführt: Mitarbeiter*innen, die Schulen und Kitas nicht nutzen können, dürfen unbegrenzt freie Tage/Stunden nehmen, die nicht vom Gehalt oder Urlaub abgezogen werden. Sie ist als Speakerin zu IT- und Remote-Themen, sowie Women in Tech und Diversity präsent, zum Beispiel beim WeAreDevelopers​ World Congress.

Mehr erfahren

Silvia Hurnaus

A&C Senior Social Media & Digital Expert, EMEA Partner Experience, Oracle

Seit Jahren engagiert sich Silvia Hurnaus im Oracle Womens Leadership Network (OWL). Ihre Kompetenz für Social Media und Kommunikation kombiniert sie mit den Themen von OWL. Sie hat das Social-Media-Botschafter-Programm für OWL ins Leben gerufen, um die digitale Sichtbarkeit von Frauen über Social Media zu stärken und ist Treiberin, wenn es darum geht, die Visibilty von Frauen bei Oracle kreativ zu erweitern. Sie bringt stets neue und kreative Ideen zur Förderung der Vielfalt, zur Kommunikation und zur Erweiterung des Netzwerks ein.

Mehr erfahren

Andrea Martin

Leader IBM Watson Center Munich & Member of German Parliament Commission for AI (Enquête Kommission) IBM Distinguished Engineer, IBM

Andrea Martin macht sich weltweit stark für Frauen in der IT. Sie fördert Frauen als Coach im IBM Technical Women Pipeline Program, durch ihr Engagement im IBM Women’s Leadership Council und als Sponsorin eines weltweiten Projekts für Best Practices aus Women-in-Tech-Netzwerken. Zudem ist sie mit Leidenschaft Mentorin für Frauen sowie Patin für das Programm „Bayerns Frauen in Digitalberufen“. Sie hält Keynotes auf Events, gibt Interviews und ist auch auf Social Media mit den Themen Diversity, Leadership, Innovation und KI & Ethik präsent.

Mehr erfahren

Claudia Pohlink

Head of AI/ML, T-Labs (Research & Innovation), Deutsche Telekom AG

Claudia Pohlink setzt sich für Vielfalt in Bereich KI ein. Sie ist überzeugt, dass es nicht nur fair, sondern auch absolut notwendig ist, die Qualität von KI-Methoden zu verbessern. Ihr Team ist mit einem Projekt betreut, um Bias bei der Anwendung von ML-Methoden zu verhindern. Sie ist Mitbegründerin von AI Hack 4 Diversity, einem Hackathon, der speziell für Frauen entwickelt wurde. Sie engagiert sich aktiv in mehreren Frauennetzwerken und ist Referentin zur Förderung weiblicher Führungskräfte in MINT. Sie trägt dazu bei, jungen Frauen und Kindern Zugang zu Bildungsformaten im technischen Bereich zu schaffen.

Mehr erfahren

So wurden die Gewinner ermittelt

Über die Vergabe des eco://award 2020 entschied die jeweilige Fachjury der Kategorie. Ausgenommen hiervon war die Ladies in Tech Auszeichnung, über die per Voting entschieden wurde. Grundlage zur Bewertung der Jury bildete ein auf die jeweilige Kategorie abgestimmter Bewertungsrahmen. Die Gewinner wurden während der digitalen Preisverleihung am 26. November 2020 live bekannt gegeben.

Die Fachjury der Kategorie Datacenter Infrastructure

eco Verband erwartet massiv steigende Data Center-Nachfrage in 2017

Dr. Béla Waldhauer

Sprecher der Allianz zur Stärkung Digitaler Infrastrukturen
Ulrike Ostler 2

Ulrike Ostler

DataCenter-Insider.de
Gerd Simon

Gerd Simon

Independent Managing Consultant

Die Fachjury der Kategorie Security

Cornelia Schildt

Cornelia Schildt

Team Mitglieder Services / Projektmanagerin IT-Sicherheit bei eco e.V.
Andreas Marx

Andreas Marx

CEO bei AV-TEST GmbH
eco-Studie: Wachsendes Bewusstsein für IT-Sicherheit in Unternehmen

Oliver Dehning

Hornetsecurity, KG-Leiter Sicherheit eco e.V.
Ammar Alkassar

Ammar Alkassar

Bevollmächtigter für Innovation und Strategie der Landesregierung des Saarlands
Markus Feilner 1

Markus Feilner

Leitender Redakteur des iX-Magazine

Die Fachjury der Kategorie Cloud & Hosting

Klaus Dudda

Klaus Dudda

Medienhaus Verlag
Prof. Dr. Ali Sunyaev 1

Prof. Dr. Ali Sunyaev

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Soeren von Varchmin 1

Soeren von Varchmin

CloudFest
Thomas Noglik 1

Thomas Noglik

Vorstand EuroCloud Deutschland_eco e.V.
René Wienholtz

René Wienholtz

Gründer & Managing Partner der LOOM Impact AG

Die Fachjury der Kategorie Start-up

Prof. Dr. Claudia Loebbecke, M.B.A. 1

Prof. Dr. Claudia Loebbecke, M.B.A.

Direktorin des Seminars für Allgemeine BWL, Medien- und Technologiemanagement
Vanessa Cann

Vanessa Cann

Geschäftsführerin im KI Bundesverband e.V.
Agenda 2019 1

Rafael Laguna

Gründungsdirektor der Agentur für Sprunginnovation
Jörg Bienert (DE)

Jörg Bienert

Vorsitzender des KI Bundesverband e.V.

Die Fachjury der Kategorie Netz mit Verantwortung

Luise Kranich

Luise Kranich

Leiterin FZI-Außenstelle Berlin/Bereichsleiterin Innovation, Strategie und Transfer
Daniel Krupka

Daniel Krupka

Geschäftsführer Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Thomas Bendig 2

Thomas Bendig

Fraunhofer IuK

Wir bedanken uns bei unserer Fachjury der Kategorie Ladies in Tech für die Nominierung der zehn Finalistinnen.

Lucia Falkenberg

Lucia Falkenberg

Chief People Officer und Leiterin der KG New Work im eco e.V.
Stefanie Kemp

Stefanie Kemp

Country Leader Oracle Germany & Mitglied des eco e.V. Präsidiums
Rahmen- und Arbeitsbedingungen für Frauen in der Internetwirtschaft –  Ist-Situation und Handlungsempfehlungen 3

Melanie Buck

Director Change Management bei GoDaddy Deutschland GmbH
Award Partner
 1  1
 
 1