Industrial IT Security

Datum 18.06.2013 - 13:00-18:30Uhr ics/ical Download the ics/ical
Ort Lindleystraße 12 60314 Frankfurt am Main Deutschland
Veranstalter Kompetenzgruppe Sicherheit

Roadshow in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen IT-Sicherheitscluster

Industrie- und Produktionsanlagen sind nicht vor Computerangriffen sicher. Stuxnet, Duqu und der kürzlich entdeckte Computerwurm Flame haben die große Verletzlichkeitvon Industrieanlagen eindrucksvoll demonstriert. Die Relevanz von IT-Lösungen zum Schutz von industriellen Systemen hat in den vergangenen Jahren in rasantem Tempo zugenommen.

Eine Arbeitsgruppe im Bayerischen IT-Sicherheitscluster beschäftigt sich seit dem spektakulären Stuxnet-Angriff auf eine Urananreicherungsanlage im Iran im Jahr 2010 mit derEntwicklung von Produkten, Lösungen und Prozessen für die Produktionsebene. In Zusammenarbeit mit der Kompetenzgruppe Sicherheit des eco werden die Ergebnisse nun erstmalausserhalb von Bayern vorgestellt.

Mit der Veranstaltung sprechen wir insbesondere Produktions- und Fertigungsleiter, IT-Sicherheitsverantwortliche und IT-Verantwortliche aus Produktions-, Fertigungs- sowie Infrastrukturunternehmenund Einrichtungen sowie alle Interessenten mit Fokus auf Industrial IT Security an.

12:30 Registrierung und Networking
13:00  

Begrüßung und Vorstellungsrunde 

Sandra Wiesbeck, Managerin Bayerisches IT-Sicherheitscluster

 

Cornelia Schildt, Projektmanagerin IT-Sicherheit, eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

13:15 Spannungsfeld IT-Sicherheit in Produktions-, Fertigungs- und Infrastruktureinrichtungen 

Prof. Dr. Gordon T. Rohrmair, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg

13:45 Security for Safety in der Industrieautomation 

Dr. Thomas Störtkuhl, Produktmanager Industrial IT Security TÜV SÜD AG

14:15 Networking-Pause & Kaffee
14:40 Audit-Prozess in den Bereichen Industrieautomation und eingebettete Systeme 

Michael Lecheler, Datenschutzbeauftragter Schutzwerk GmbH

15:00 Industrial IT Security – Konkrete Lösungsansätze am Beispiel der Lebensmittelindustrie 

Kent Andersson, Geschäftsführer ausecus GmbH

15:20 Ganzheitliche Industrial IT-Security-Konzepte 

Michael Krammel, Geschäftsführer Koramis GmbH

15:40 Networking-Pause & Kaffee
16:00 Sicheres Patch-, Release- und USB-Speicherdevicemanagement für Rechnersysteme in Industrie- und Infrastrukturanlagen 

Rolf-Dieter Metka, Geschäftsführer ondeso GmbH

16:30 Verfügbarkeit von Windows-Systemen in der Produktion 

Roland Schaad, Geschäftsführer NetS GmbH

17:00 „Drum prüfe, mit wem Du Dich verbindest” – Sicherer Remote Service im Industriebereich 

Alexander Kuhn, technischer Vertrieb genua mbH

17:30 Get Together

Ihre Referenten

Kent Andersson ist seit 30 Jahren in der industriellen Automatisierungstechnikim Anlagenbau tätig. Er hat von 2007 bis 2012 das operative Geschäft eines Automatisierungsunternehmens mit Schwerpunkt Anlagenbau in der Biotechnologie, in der Pharmaindustrie und in derLebensmittelindustrie geleitet. Seit 2012 ist er geschäftsführender Gesellschafter der ausecus GmbH.
Michael Krammel ist seit 2009 Geschäftsführer der KORAMIS GmbH undverfügt über mehr als 20 Jahre an Erfahrung in der Prozessleittechnik sowohl aus Unternehmens- als auch aus Dienstleistersicht. Seit mehreren Jahren engagiert sich Herr Krammel national undinternational im Themenumfeld Industrial IT-Security und hat dort für mehrere Großkunden Pilotprojekte mit ganzheitlichem Industrial-Security Ansatz eingeführt.
Alexander Kuhn betreut seit über 5 Jahren im technischen Vertrieb
der genua mbh das Thema Industrial IT Security. Einer seiner
Schwerpunkte liegt im Bereich Fernzugriffslösungen, dort begleitet
er die Implementierung und Weiterentwicklung entsprechender Systeme.
In einer Vielzahl von Vorträgen bei zahlreichen Fachveranstaltungen
teilt Alexander Kuhn sein in der täglichen Praxis erworbendes
Fachwissen.
Michael Lecheler ist Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA) bei der SCHUTZWERK GmbH inUlm und dort in den Bereichen IT-Sicherheit und Datenschutz tätig. Er sammelte in den letzten 10 Jahren berufliche Erfahrung in diversen Unternehmensbereichen, wie z.B. Softwareentwicklung,Personalverwaltung oder Vertriebsorganisation. Als geprüfter Datenschutzbeauftragter (TÜV-Süd) ist er Experte insbesondere für die Themenbereiche Datenschutz undSicherheitsaudits, Schulung und Sensibilisierung, Rollen & Rechtemanagement sowie Patchmanagement.
Rolf-Dieter Metka ist Mitgründer des Mitte 2010 in Regensburggegründeten Softwareunternehmens ondeso GmbH, ein Softwareentwicklungsunternehmen im Marktsegment Industrial IT Security. Als CEO verantwortet er neben dem Verwaltungs- und Finanzbereich auchdie Bereiche Vertrieb, Marketing und Produktmanagement.
Prof. Dr. Rohrmair wechselte nach seinem Abschluss an der Hochschule Augsburg an dieHerriot Watt University of Edinburgh und absolvierte dort ein Master-Studium. Anschließend promovierte er am Oxford University Computing Laboratory zum Thema „FormaleVerifikation von sicherheitskritischen Prozessen“. Ferner arbeitete er als Strategieberater bei Stern Steward und bei der Siemens AG (CERT), wo er unter anderem für dasAufspüren und Bewerten von neuen Trends in der Sicherheitsbranche verantwortlich war. Seit 2009 lehrt Prof. Dr. Rohrmair sicherheitsorientierte Fächer und ist Leiter der ITSicherheitsgruppe HSASec. Seit 2010 ist er zudem Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer an der Hochschule Augsburg.

Roland Schaad gründete mit Stefan Seuffert vor 15 Jahren die NetS GmbH. Ursprünglich als Dienstleister für die Bayerischen Genossenschaftsbankenentstand nach kurzer Zeit die Anforderung eine many2one Lösung zur Ausfallabsicherung mehrerer Server Systeme zu entwickeln.
Roland Schaad konzipierte 1998 den ersten .nfs NotfallServer . Seit dieser Zeit entwickelte Herr Schaad den .nfs NotfallServer ständig weiter und heute liegt diese Software in einer ausgereiftenund stabilen Version vor. Herr Schaad verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Hochverfügbarkeit im Umfeld von Finanz- und Bankwesen und industrieller Fertigung.
Dr. Thomas Störtkuhl verantwortet als Product Manager beim TÜV SÜD AG dasThema Industrial IT Security. Er ist seit ca. fünfzehn Jahren im Bereich der IT Sicherheit in der Beratung für IT Sicherheit, Risikomanagement, Public Key Infrastrukturen, Kryptographie,ITIL Prozesse, Identity Management und Applikationssicherheit tätig. Herr Dr. Störtkuhl ist als BS7799-2/ISO17799 Auditor, Certified Information Systems Security Professional (CISSP),Certified Information Security Manager (CISM), Certified Information Systems Auditor (CISA) und Business Continuity Management System BS25999 Lead Auditor zertifiziert.

Teilnahmegebühr: 29,– EUR
Mitglieder der Kooperationspartner: kostenfrei

In Kooperation mit: