28.05.2021

5 Fragen an Jens Leuchters, NewTelco GmbH

  1. Herr Leuchters, würden Sie New Telco kurz vorstellen?

Wir sind ein Carrier- und Rechenzentrums-neutraler Infrastruktur-Anbieter. An unserem Hauptsitz in Frankfurt a. M. und an weiteren Standorten beschäftigen wir rund 70 Mitarbeiter:innen. Wir bieten europaweit Colocation Flächen an sowie eigene Rechenzentren und kleinere Hubs. Darüber hinaus umfasst unser Netzwerkangebot physikalische und logische Interconnection Dienstleistungen und Services der Layer 1 bis 3 – von Übertragungs- und Servertechnik as a Service bis zu Support vor Ort. Unsere Kunden sind hauptsächlich internationale Carrier, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen, die individuelle Lösungen benötigen.

 

  1. Welche Themen der Digitalisierung sind Ihnen besonders wichtig?

Wir sind als „Interconnection Company“ am Standort Kleyerstraße/Rebstöckerstraße in Frankfurt bekannt. Wir arbeiten aktiv an der Digitalisierung der Cross Connects, sprich an Punkt-zu-Punkt Verbindung zwischen zwei Kunden, für kleinere Bandbreiten bis 10G. Als neutraler Anbieter ermöglichen wir es nicht nur unseren Kunden, logisch über unsere NCEX (Neutral Carrier Ethernet Exchange) Plattform zu verschalten, sondern zu jedem anderen auf der Plattform aufgeschalteten Ethernet Exchange, IX, Cloud Connect, CaaS, VoIP/SIP Anbieter, unabhängig vom Rechenzentrums-Betreibern.

  

  1. Was sind momentan besondere Herausforderungen Ihrer Branche und wie arbeiten Sie daran mit?

Sicherlich ist die Digitalisierung insgesamt herausfordernd. Je größer das Service-Angebot des Anbieters, desto größer die Herausforderungen. Die letzten 12 Monaten haben gezeigt, was alles geht und wie schnell Digitalisierung umgesetzt werden kann. Wir kämpfen aber auch noch um Einschränkungen durch Unterversorgung der digitalen Infrastruktur: Stichwort Home Office oder mobiles Arbeiten. Dazu kommt, dass viele digitale Angebote, die das Remote arbeiten erst ermöglichen, der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) widersprechen. Da sehe ich ein große Probleme auf viele Unternehmen zukommen.

Neben der bereits erwähnten Digitalisierung der physikalischen Cross Connects fangen wir gerade an, ein neues Rechenzentrum in der Rhein Main Region zu realisieren. Damit bringen wir schnelles Internet aus unserem Rechenzentrum über lokale Infrastruktur Partner bis hin zu den Unternehmen. Diesen stehen Digitalisierungs- und Cloud-Lösungen über lokale IT- & Systemhaus-Partner zur Verfügung. Das ist unser Beitrag zu einer Ende-zu-Ende IT-Wertschöpfungskette „Made in German“, die garantier der DSGVO entspricht.

 

  1. Was erwarten Sie, wie Ihre Mitgliedschaft im eco Verband Sie dabei unterstützen kann

Natürlich bietet sie uns in erster Linie eine bessere Sichtbarkeit. Dazu kommen viele Möglichkeiten für uns, aktiv in verschiedenen Arbeitskreisen im eco mitzuwirken.

 

  1. Welche Chancen bietet uns die Digitalisierung in der Zukunft?

Die Digitalisierung ist alternativlos. Unsere Chance ist es, die Digitalisierung so aufzugleisen und zu gestalten, dass sie nachhaltig  Probleme löst, die wir uns in der Zeit vor der Digitalisierung geschaffen haben. Dabei ist strategisches Vorgehen statt blindem Aktionismus gefragt. Ein nachhaltiger Strukturwandel ist ein langer Prozess in vielen kleinen Schritten.

 

Jens Leuchters verantwortet als Managing Director der NewTelco GmbH deren gesamtes Angebot an Carrier-neutralen Lösungen und Managed Services – sowohl im Wholesale und für Enterprises sowie die Hosting und Netzwerk-Lösungen. Der Experte für ITK-Infrastrukturen ist seit 1993 in verschiedenen Stationen in der Branche tätig, etwa in Unternehmen wie NTT Europe, Interoute,  Completel, RSLCom und BT.

5 Fragen an Jens Leuchters, NewTelco GmbH