Differenzstrom-Messung im Serverraum – Frühzeitig Melden anstatt abschalten!?

Automatisch gespeicherter Entwurf 36

RZ-Frühstück Differenzstrom-Messung und Energieeffizienz – im Kontext EN 50600

Frankfurt, 15. Februar 2019 – Annähernd 20 Rechenzentrumsexperten konnte die eco Kompetenzgruppe Datacenter Efficiency unter Leitung von Marc Wilkens am 15. Februar zu einem Frühstücksformat rund um das Thema Differenzstrom-Messung begrüßen.

Peter Eckert, Stromexperte der Bender GmbH, gab hierzu den Teilnehmern in seinem Impulsvortrag einen umfassenden Überblick auf die Thematik und verstand es anhand vieler praxisnaher Beispiele die teils komplexen Sachverhalte anschaulich näher zu bringen.

Bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen (wer darf prüfen?) ging er in seinem Überblick auf relevante Verordnungen und Vorschriften wie z.B. die BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung), TRBS (Technische Regeln für Betriebssicherheit) oder DGUV-Vorschriften ein.

Als häufige Ursachen für Fehlerströme identifizierte er u.a. Isolationsfehler, fehlerhaft ausgeführte Installationen sowie Unterbrechungen von PE- und N-Leitern. Diese könnten Funktionsstörungen der IT-Systeme bis hin zum kompletten Ausfall oder auch Brand- und Personenschäden zur Folge haben. Auch habe sich in den letzten Jahren durch den zunehmenden Einsatz elektronischer Gleichrichter und moderner Netzteile für Server der Anteil der ohm’schen Verbraucher prozentual verringert. Dies erfordere andere Konzepte bei Monitoring und Detektion.

Eine Abhilfe im Vorfeld könne z.B. eine kontinuierliche Überwachung mit Differenzstrom-Überwachungsgeräten darstellen. Wichtig sei für Betreiber darüber hinaus, eine Meldekette für den Fall eines auftretenden zu hohen Differenzstroms zu etablieren sowie eine zeitnahe Entstörung durch die Organisation einer entsprechend geschulten Rufbereitschaft.

Im Anschluss an den Impulsvortrag bestand für die Teilnehmer wieder ausreichend Gelegenheit individuelle Fragestellungen untereinander sowie mit den anwesenden Strom-Experten zu diskutieren und nach möglichen Lösungsansätzen zu suchen. Weitere Themen für mögliche Frühstücksformate im weiteren Verlauf des Jahres sind in der Diskussion und werden auf dieser Website kurzfristig bekanntgegeben.