09.06.2022

IoT Business Trends, Interview mit Axel Dittmann, Senior IoT, Data & AI Technical Specialist EMEA, Microsoft Deutschland

Welche Risiken und Mehrkosten entstehen, wenn Cybersecurity in IoT Use Cases nicht entlang des gesamten Lebenszyklus implementiert und überwacht wird? Warum ist es essentiell für den Erfolg von IoT-Anwendungen, dass IoT-Protokolle im IoT-Netzwerk zuverlässig und sicher übertragen werden? Und was sollten Unternehmen in Hinblick auf Cybersecurity in den verschiedenen Projektphasen von IoT-Projekten beachten? Darüber diskutieren wir mit Expert:innen bei den IoT Business Trends unter dem Titel: Gamechanger Connectivity am 14. Juni bei Microsoft in Köln. Im Vorfeld der Veranstaltung haben wir mit Axel Dittmann, Senior IoT, Data & AI Technical Specialist EMEA, Microsoft Deutschland, über Best Practices und vermeidbare Fehler gesprochen. Noch mehr zu diesem Thema erfahren Teilnehmer:innen bei seinem Impulsvortrag bei den IoT Business Trends. Jetzt kostenlos anmelden

 

Das Thema der IoT Business Trends am 14. Juni bei Microsoft lautet: Gamechanger Connectivity Konnektivität als essenzieller Baustein des IoT. Aus Ihrer Experten-Perspektive: Was ist die größte Herausforderung im Hinblick auf die Konnektivität bei IT Use Cases?

Axel Dittmann: Eine zentrale Herausforderung besteht darin, die unterschiedlichen Protokolle miteinander zu verheiraten. Es gibt verschiedene IoT-Kommunikationsprotokolle, die bei der Kommunikation zwischen den Geräten im IoT-Netzwerk verwendet werden. IoT-Protokolle sollen sicherstellen, dass Informationen, die von einem Gerät oder Sensor stammen, von einem anderen Gerät, Gateway oder Dienst gelesen und interpretiert werden können. Wenn die Übertragungs-Protokolle keine Sicherheit mitbringen, birgt dies die Gefahr, dass die Daten während der Übertragung manipuliert werden. Daraus resultiert die Problematik, dass Analysen auf diesen veränderten Daten aufbauen und entsprechend zu falschen Schlussfolgerungen führen.

Nehmen wir als Beispiel Predictive Maintenance zur Wartung von Maschinen in der Industrie. Wenn durch ein Datenleck inkorrekte Daten übertragen werden, wird der Algorithmus, der zum Beispiel zukünftige Szenarien zur Ausfallquote der Maschine berechnen soll, dahingehend verändert, dass er mir falsche Werte bringt, was mich wieder zu Mehrkosten treibt. Zum Beispiel, indem ein Wartungsmechaniker zu häufig eingesetzt wird oder Mehrkosten dadurch entstehen, dass ich die Ausfälle nicht korrekt vorhersagen kann.

 

Mit welcher Strategie und Maßnahmen gelingt es Unternehmen, die Herausforderung im Bereich IoT-Konnektivität und Cybersecurity im kompletten Lifecycle-Management von IoT Use Cases zu meistern?

Dittmann: Es ist wichtig, vernünftige Security-Mechanismen zu implementieren und diese dauerhaft im gesamten Lebenszyklus von IoT-Projekten zu erneuern. Dazu zählen beispielsweise Zertifikat-basierte Authentifizierungen, dass Devices auch hinsichtlich IT-Sicherheit abgedeckt werden und kontinuierlich zu verifizieren, dass die Zertifikate und die Authentifizierungsmechanismen Gültigkeit besitzen und Daten bei der Übertragung nicht verändert worden sind. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass eine erneuerbare Security in IoT-Lösung implementiert werden muss. Wir erleben es leider immer wieder, dass einfach mal eine Lösung implementiert wird, weil es schnell gehen muss und Cybersecurity als zentraler Faktor entlang des gesamten Lebenszyklus im Iot-Bereich vernachlässigt wird.

 

Welche Key Take-aways dürfen Teilnehmer:innen von Ihrem Impuls bei den IoT Business Trends erwarten? Und wem würden Sie die Teilnahme besonders empfehlen?

Dittmann: Bei meinem Vortrag sind alle Stakeholder, die in IoT-Projekte involviert sind, herzlich willkommen. Ich werde eine Vielzahl an Beispielen an IoT Use Cases mitbringen, die allgemein verständlich sind, zum Nachdenken anregen und wertvolle Denkanstöße liefern, wie Security von Anfang an sinnvoll und erfolgreich in die Projekte mit zu implementieren ist. Die zentralen Aspekte Konnektivität und Cybersicherheit in IoT Use Cases werden anhand von Beispielen aus den Bereichen Smart Home, Smart Building und aus der Industrie beleuchtet. Sicherlich wird es im Anschluss und beim Networking noch die Möglichkeit geben, im Eins-zu-eins-Gespräch fachlich noch tiefer in den Aspekt IT-Sicherheit entlang des gesamten Lifecycle-Managements von IoT-Projekten einzusteigen.

Für Interessierte bieten wir im Anschluss zudem eine Führung durch das Microsoft Office in Köln an. Wir haben in der Pandemie das komplette Gebäude umgebaut, um modernes Arbeiten zu ermöglichen und einen kollaborativen Workspace geschaffen.

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Zeit und das Interview!

IoT Business Trends, Interview mit Axel Dittmann, Senior IoT, Data & AI Technical Specialist EMEA, Microsoft Deutschland