20.03.2018

5 Tipps für weniger Stress in digitalen Arbeitswelten

  • Mit digitalen Arbeitsmitteln richtig umzugehen unterstützt die kontinuierliche Arbeitszufriedenheit und sorgt für nachhaltige Produktivität
  • eco Verband ruft Personalabteilungen dazu auf, entsprechendes Know-how zu vermitteln

In digitalen Arbeitswelten können Mitarbeiter immer und überall produktiv sein. Damit uns Informationsflut und ständige Erreichbarkeit nicht überfordern, brauchen Mitarbeiter ebenso wie Chefs oder Selbstständige neue Kompetenzen im Umgang mit modernen Arbeitsmitteln.

„Die digitalen Arbeitswelten machen uns das Leben in vieler Hinsicht leichter, sie fordern uns jedoch auch. Daher sollten sich mehr Personalverantwortliche mit dem Thema beschäftigen“, sagt Lucia Falkenberg, Leiterin der Kompetenzgruppe New Work im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. „Wer es schafft, die eigenen Ressourcen aktiv zu managen, der lernt Stressauslöser zu entschärfen und entwickelt Krisenfestigkeit“, fasst Lucia Falkenberg zusammen und gibt fünf konkrete Tipps:

  1. Wählen Sie einen Job, der zu den eigenen Fähigkeiten passt. Beruf kommt von Berufung – wer Freude an seiner Arbeit hat, der ist motiviert und engagiert. Methoden wie die MotivStrukturAnalyse MSA® helfen dabei, die eigenen Fähigkeiten und Stärken zu entdecken und zu fördern.
  2. Seien Sie bereit, lebenslang zu lernen. Das eigene Wissen und die eigenen Fähigkeiten stetig zu erweitern ist ein echter Motor für die Karriere. Neues Know-how anzuwenden macht zufrieden und motiviert, die eigenen Ziele im Job zu erreichen.
  3. Entschärfen Sie Störquellen und persönliche Stressverstärker. Wer sich leicht ablenken lässt, der sollte beispielsweise E-Mail-Push-Benachrichtigungen zeitweise deaktivieren. Fokus-Zeiten und digitale Auszeiten helfen dabei, die Nachrichtenflut einzudämmen und sich auf Aufgaben voll zu konzentrieren.
  4. Priorisieren Sie Ihre Arbeitsaufgaben. Mit einem guten Zeitmanagement werden Aufgaben nach Prioritäten bewertet und entsprechend abgearbeitet. Hilfreich ist es, dabei zwischen dringenden und wichtigen Aufgaben zu unterscheiden. Was sich innerhalb von zwei Minuten erledigen lässt, sollten Sie sofort angehen.
  5. Steigern Sie Ihr körperliches Wohlbefinden durch regelmäßige Bewegung. Sport baut Stress ab und verbessert die Stimmung. Schon wenige Minuten Bewegung am Tag reichen, damit auch der Geist einmal abschalten kann. Ein betriebliches Gesundheits-Management fördert nachhaltig Arbeitszufriedenheit und Produktivität.
Lucia Falkenberg
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.