22.06.2020

IoT-Gefahren erkennen: AV-Test und eco kooperieren bei der Absicherung von IoT-Geräten und -Services

  • Das eco Mitglied AV-TEST startet heute die Plattform AV-ATLAS IoT
  • Das IoT-Monitoring der Kooperationspartner hilft Herstellern, IoT-Sicherheit zu verbessern

Das AV-TEST Institut ergänzt in Kooperation mit dem eco Verband von heute an das umfangreiche Datenspektrum seiner Threat Intelligence Plattform AV-ATLAS um Echtzeit-Monitoring-Daten von IoT (Internet of Things)-Geräten und Services. Basis der Datenerfassung sind vier unterschiedliche HoneyPot-Systeme, die den größtmöglichen Bereich derzeit eingesetzter IoT-Systeme abdecken. Das neue Analysesystem informiert nicht nur über Herkunft und zeitlichen Ablauf von IoT-Angriffen. Es nennt auch die genutzten IP-Adressen ausgehender Angriffe, verwendete Login-Daten, bei Angriffsversuchen ausgeführte Befehle sowie hochgeladene Dateien. Ergänzt durch die bewährten Analysesysteme des AV-TEST Instituts findet zudem die Bestimmung bei Angriffen eingesetzter Malware statt.

„Mit dem IoT-Monitoring von AV-ATLAS bieten eco und AV-Test Herstellern wie Anwendern die Möglichkeit, sich ein Bild über die aktuelle IoT-Sicherheitslage zu verschaffen. Hersteller wollen wir mit unseren Daten zudem dabei unterstützen, die nötige Basissicherheit zu gewährleisten und Geräte und Dienste entsprechend zu optimieren“, sagt Maik Morgenstern, Geschäftsführer und Technischer Leiter des AV-TEST Instituts. Markus Schaffrin, Security-Experte und Geschäftsbereichsleiter Mitgliederservices im eco Verband ergänzt: „Intelligente, digitale Produkte und Services vernetzen Menschen und Maschinen weltweit über das Internet. Egal ob Smart Home, Smart City oder Smart Factory, eco ist es wichtig, auf Chancen und Risiken hinzuweisen. Gemeinsam mit AV-Test werden wir IoT-Hersteller und -Nutzer regelmäßig hinsichtlich Gefahren informieren, so können diese sich dagegen wappnen.“

Viele IoT-Geräte vor Hacker-Angriffen schlecht geschützt

Schätzungen prognostizieren für das kommende Jahr weit über 30 Milliarden aktive IoT-Geräte. Dazu gehört mit Kameras, Saugrobotern, smarter Beleuchtung und vielen anderen zunehmend vernetzten Dingen des täglichen Lebens der rasant wachsende Markt der Smart-Home-Produkte für Endanwender. Doch auch im produzierenden und industriellen Umfeld ist die Vernetzung aufgrund betrieblicher Effizienz, Produktionskostensenkung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle als Industrial Internet of Things (IIoT) nicht mehr zu stoppen.

Doch nicht nur die Vernetzung von Produkten, Prozessen und Unternehmensfeldern entwickelt sich rasant. Zeitgleich wächst auch die Anzahl von Angriffen auf die fragile neue digitale Infrastruktur. Für Cyberkriminelle bietet die rasant wachsende Zahl oft bestenfalls schlecht geschützter Geräte und Dienste ein leichtes und willkommenes Angriffsziel. Das geringe Sicherheitslevel vieler IoT- und IIoT-Angebote ist dabei oft auf die übereilte Markteinführung und dem daraus resultierenden Verzicht auf grundlegende Sicherheitsprinzipien und notwendige Tests zurückzuführen. Diese Entwicklung ist Cyberkriminellen nicht entgangen und bietet ihnen ein zunehmend wirtschaftlich interessantes Betätigungsfeld. Durch die massiv wachsende Anzahl an IoT-Geräten und Services ohne wirksamen Basisschutz, der Masse an ausnutzbaren Sicherheitslücken bis hin zum verfügbaren automatisierten Schadcode bietet sich Kriminellen eine breite Spielwiese, von der Sabotage von Fertigungs- und Geschäftsprozessen, über digitale Erpressungstatbestände und Datendiebstahl bis hin zum massenhaften Einsatz der Rechenleistung gekaperter vernetzter Geräte für umfangreiche Online-Angriffe oder den Ressourcenmissbrauch zum Errechnen von Cryptowährung.

Webinar von eco und AV-Test: IoT-Security steigern

Mit dem heutigen Tag können IoT-Anwender und Hersteller die Basisversion des IoT-Monitorings von AV-ATLAS kostenlos unter www.av-atlas.org nutzen. Im Rahmen der Einführung der neuen Monitoring-Funktion lädt der eco Verband gemeinsam mit dem AV-TEST Institut zudem zum Webinar „Lagebild IoT-Security mit AV-ATLAS: Nur sicher ist wirklich smart.“ ein. Neben der Einführung in die Funktionen des IoT-Monitorings besteht hier auch die Möglichkeit zum weiteren Austausch. Das Webinar startet am 29.06.2020 um 10 Uhr auf der Onlineplattform der eco Akademie www.eco.de/akademie/webinare/.

Internet of Things 5