News

Oliver Süme

eco: „Recht auf Vergessen ist eigentlich Recht auf Verstecken“

„Aus dem sogenannten Suchmaschinen-Urteil des Europäischen Gerichtshofs ergibt sich de facto kein Recht auf Vergessen, sondern lediglich ein Recht auf Verstecken“, sagte eco Vorstand Politik und Recht Oliver Süme heute im Rahmen der Dialogrunde "Datenschutz im Spannungsverhältnis zur Informations- und Meinungsfreiheit" des Bundesinnenministeriums und der Herthie School of Governance. Das Urteil sei unbefriedigend, da es einerseits dazu führe, Links auf Inhalte aus dem Index von Suchmaschinen zu löschen, während sie auf den Webseiten des eigentlichen Anbieters im Netz weiter verfügbar blieben, so Süme. In seiner grundlegenden Entscheidung  vom 13.05.2014 hatte der EuGH  entschieden, dass Suchmaschinenbetreiber wie beispielsweise Google dazu verpflichtet werden können,  Verweise auf Webseiten zu löschen,  sofern diese sensible persönliche  Daten enthalten. Weiterlesen

Oliver Süme

eco fordert Abschaffung des Leistungsschutzrechts

Zum Streit um das Leistungsschutzrecht (LSR) für Presseverlage in Deutschland erklärt eco Vorstand Politik und Recht Oliver Süme:

„eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. hat sich in der Vergangenheit stets gegen die Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverleger ausgesprochen und fordert auch weiterhin die Abschaffung dieser investitions- und innovationshemmenden Regelung. Aus Sicht von eco überwiegen die Nachteile eines Leistungsschutzrechts klar. Die Entscheidung einiger großer Suchmaschinenanbieter, in den Suchergebnissen Snippets der betroffenen Verlage nicht mehr anzuzeigen oder die Verlage künftig auszulisten, ist angesichts der aktuell herrschenden Rechtsunsicherheit ein nachvollziehbarer und konsequenter Schritt.“

IWCGN5

Internetwoche 2014: Köln wird eine Woche Internethauptstadt

Domstadt als Mekka der Netzfreunde

Das Internet steckt voller Möglichkeiten – doch wie lassen sich diese nutzen? Wie kann ich mich dabei optimal schützen? Und was sind die neuesten Trends? Diese und viele weitere Fragen beantworten die zahlreichen Veranstaltungen der Internetwoche Köln. Vom 20. bis 24. Oktober dreht sich in der Domstadt alles rund um das Internet. Zahlreiche Highlights erwarten die Besucher, wie beispielsweise der „TEDxKoeln Salon“, „Generation Y“, „Twittwoch Köln“ oder „Film meets Internet“. Unternehmen, Verbände und die Stadt selbst bieten ein umfangreiches Programm für Internetnutzer von jung bis alt, Interessierte bis Experten sowie Privat- und Geschäftsleute. Weiterlesen

Hofmann_Web

eco Report: Präzise Lieferzeiten und zuverlässige Payment-Systeme sind wichtigste E-Commerce Trends

Aktueller Trendreport von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V.: Auch das umfassende Auswerten personenbezogener Daten des „Digitalen Kunden“ ist von entscheidender Bedeutung

Präzise Lieferzeiten und zuverlässige Payment-Systeme sind die derzeit wichtigsten Trends im E-Commerce. Dies geht aus dem aktuellen Trendreport von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. hervor. Demnach sehen 83 Prozent der befragten E-Commerce-Experten diese beiden Eigenschaften in der Trendliste ganz oben. Als weiteren wichtigen Trend hat der eco Report das umfassende Auswerten personenbezogener Daten des „Digitalen Kunden“ (62 Prozent) ausgemacht. Platz drei der E-Commerce Trends teilen sich die weiterhin ungebrochene Bedeutung der Physical Delivery (Haus-zu-Haus-Zustellen der Pakete) und die Erkenntnis, dass Öffentliche Verwaltung und Politik nicht die aktuelle Entwicklung im Bereich E-Commerce verschlafen dürfen (jeweils 55 Prozent). Über 90 Prozent der Befragten sehen zudem für die „neuen Versandmethoden“ – wie das Abliefern von Paketen per ferngelenkter Drohnen – keine oder kaum eine Relevanz in den nächsten Jahren. Weiterlesen

Harald Summa Portrait Foto Gesicht

„Optimale Rahmenbedingungen für Start-up-Gründungen schaffen“

In Deutschland gibt es eine substanzielle Gründerszene, die für die digitale Transformation der Wirtschaft wichtig ist. Aber die Zahl der Gründungen muss deutlich erhöht werden, wenn Deutschland in der globalen digitalen Wirtschaft einen Spitzenplatz einnehmen möchte. Der Beirat Junge Digitale Wirtschaft (BJDW) hat dazu aktuelle Empfehlungen erarbeitet. Mitglied des Gremiums ist eco Geschäftsführer Harald A. Summa, der im Interview ein paar Details aus dem Papier erklärt.
Weiterlesen