News

Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Allianz für Meinungsfreiheit regt runden Tisch an

Vor gut zwei Wochen brachte eine breite Allianz von Wirtschaftsverbänden, netzpolitischen Vereinen,
Bürgerrechtsorganisationen und Rechtsexperten, darunter auch eco, mit einer Deklaration für Meinungsfreiheit ihre Sorge um die Auswirkungen des vom Bundeskabinett verabschiedeten Netzwerkdurchsetzungsgesetzes zum Ausdruck. Heute hat sich das Bündnis zu einem Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Ulrich Kelber im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz getroffen. Weiterlesen

Netzpolitischer Parteiencheck Wahl/Digital 2017, Teil 2: Das planen die Parteien in Sachen digitale Infrastruktur

Welche Ausbauziele verfolgen die Bundestagsparteien in der nächsten Legislaturperiode? Wie soll der Infrastrukturausbau finanziert werden? Welche Gesamtkonzepte gibt es zur Förderung von Mobilität und digitaler Kommunikation und wie soll die Sicherheit der Netze gewährleistet werden?

Diese Fragen standen im Fokus des zweiten Netzpolitischen Parteienchecks, zu dem eco in Kooperation mit dem Medienpartner WirtschaftsWoche am Dienstag, den 25. April 2017, ins Microsoft Atrium geladen hatte.

Auf dem Podium stellten sich dieses Mal Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen), Herbert Behrens (Die Linke), Andreas Nick (CDU/CSU) und Jens-Zimmermann (SPD) den fünf schnellen Fragerunden zum Thema digitale Infrastruktur und Netze. Die Perspektive der Internetwirtschaft ergänzte eco Vorstand Klaus Landefeld. Weiterlesen

eco Verband Umfrage zum 1. Mai zeigt: Arbeiten 4.0 steigert Jobzufriedenheit

  • Die Digitalisierung verbessert die Arbeitskultur – das denkt die Mehrheit der Vollzeitbeschäftigen
  • 71 Prozent der Befragten bewerten solche Veränderungen im eigenen Unternehmen positiv
  • Change IT – Digital Work Day am 27. Juni in Köln thematisiert die Transformation der Arbeitskultur

Der 1. Mai steht für das Ziel, Arbeitsbedingungen zu verbessern. Einen Beitrag dazu leisten heute New Work-Konzepte, wie eine aktuelle Befragung zeigt: 52 Prozent aller Vollzeit-Erwerbstätigen haben in den letzten drei Jahren mit der Digitalisierung auch eine Veränderung der Arbeitskultur im Sinne von Arbeiten 4.0 im eigenen Unternehmens festgestellt. 71 Prozent der Befragten bewertet solche Veränderungen im eigenen Unternehmen positiv. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V. und des internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 2.033 Bundesbürgern. Weiterlesen

Alexa, Siri & Co. – künstliche Intelligenz zieht in den Alltag ein

eco audiomagazin 2017-04

Digitale Assistenten im Smartphone sind Lösungen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz, die in Haushalte und Fahrzeuge und somit in den Alltag Einzug gehalten haben. Alexa, Cortana oder Siri – längst ist ein Wettbewerb zwischen den Anbietern von Assistenzsystemen entbrannt. Dabei ist das Thema Künstliche Intelligenz (KI) fast so alt wie die Informatik selbst.

Wie ist der aktuelle Stand beim Thema KI? Was dürfen wir künftig erwarten? Und welche Herausforderungen zeichnen sich ab? Darüber haben wir mit vier Fachleuten in der aktuellen Ausgabe des eco audiomagazins ausführlich gesprochen: Zu Wort kommen Reinhard Karger (Unternehmenssprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Peter Jaeger (Senior Director Developer Experience and Evangelism, Microsoft Deutschland), Michael Wilmes (Principal PR Amazon Devices, Amazon) sowie Markus Schaffrin (eco).

Das eco audiomagazin können Sie hier downloaden oder einfach über iTunes oder direkt via RSS-Feed kostenlos abonnieren.

Und kennen Sie schon die vorherige Ausgabe mit dem Titel „Content Marketing – Revitalisierung der Unternehmenskommunikation?“?

Creative Commons LizenzvertragDas eco audiomagazin steht unter einer CC BY-NC-ND 3.0 Lizenz.

Foto © Jirsak | iStockphoto.com

eco zur Digitalen Agenda-Bilanz: „Bundesregierung stellt netzpolitische Erfolge mit Wahlkampfpolitik infrage“

„Die Bundesregierung hat mit der Digitalen Agenda internetpolitischen Fragestellungen erstmals besondere Priorität eingeräumt und in vielen Bereichen wichtige Weichen gestellt“, sagt Oliver Süme, eco Vorstand Politik & Recht. „Wir sehen in vielen Themen Bewegung, allerdings gibt es nach wie vor viel zu tun, so zum Beispiel beim Breitbandausbau, im Bildungswesen und rund um das Thema digitales Arbeiten, hier muss die Bundesregierung jetzt den Endspurt antreten, wenn sie noch einige in der Digitalen Agenda formulierten Ziele erreichen will“ so Süme. Weiterlesen