News

Europawahl

Digitaler Binnenmarkt: eco warnt vor einseitiger Interessenpolitik

Zur heute vorgestellten Strategie der EU-Kommission für einen gemeinsamen digitalen Binnenmarkt sagt eco Vorstand Politik & Recht Oliver Süme:

„Die heute von der Europäischen Kommission veröffentlichte Digital Single Market Strategie ist ein enorm wichtiger Schritt hin zu einem starken und wettbewerbsfähigen Europa, das sich auf dem digitalen Weltmarkt behaupten kann. Wir begrüßen das Ziel der Kommission, gleiche Wettbewerbs- und Rahmenbedingungenbedingungen für alle Anbieter ungeachtet ihrer Größe und Unternehmenform zu schaffen, warnen jedoch vor einer einseitigen Interessenpolitik. Wir brauchen Marktvielfalt, Chancengleichheit und Investitionssicherheit für Unternehmen, keine Marktkonsolidierung. Erfolgsentscheidend für die Digital Single Market Strategie ist ein innovationsfreundliches Haftungsregime. Die in der E-Commerce-Richtlinie geschaffene Rechtsgrundlage sollte daher unangetastet bleiben. Das dort festgeschriebene Verantwortlichkeits- und Haftungsregime ist ausgewogen und ein Garant für den Erfolg der Internetwirtschaft in Europa.“

Pushing on a touch screen interface navigation system in interio

eco Report: teilweise massive Sicherheitsmängel bei vernetzten Fahrzeugen

  • Laut einem aktuellen Report von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. steigt das Bewusstsein für mögliche Sicherheitsrisiken bei vernetzten Autos
  • Bis 2020 wird es laut den Marktforschern von Gartner bereits etwa 250 Millionen vernetze Autos geben

Die Digitalisierung der Autowelt schreitet rasch voran: Während derzeit ungefähr 25 Millionen vernetzte Autos auf der Straße fahren, gehen die Marktforscher von Gartner bis 2020 schon von etwa 250 Millionen Exemplaren aus. Gleichzeitig steigt laut einem aktuellen Report von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. auch das Bewusstsein für mögliche Sicherheitsrisiken bei vernetzten Autos. So sind knapp ein Drittel (31 Prozent) der befragten IT-Experten davon überzeugt, dass das vernetzte Auto in Zukunft für weniger Sicherheit auf deutschen Straßen sorgen wird. Nur 14 Prozent gehen von einem Mehr an Sicherheit aus. Können die Sicherheitslösungen mit dem technischen Fortschritt bei vernetzten Autos zukünftig nicht mithalten, so wird die Zunahme der Reisekrankheit für die Automobilindustrie nur das kleinere Übel sein“, betont Oliver Dehning, Leiter der eco Kompetenzgruppe Sicherheit. Weiterlesen

Hofmann_Web

„E-Commerce ist überall!“

Nach dem „normalen“ Handel erreicht der E-Commerce zunehmend auch den Verkauf von höherpreisigen Produkten wie beispielsweise Autos. Die Omnipräsenz des Internet im Handel und den Wandel der Wirtschaft in eine Internetwirtschaft erklärt Prof. Dr. Rainer Hofmann, Leiter der eco Kompetenzgruppe E-Commerce, im Interview.
Weiterlesen

eco_audiomagazin_2015_04

Cloud Computing: wenn IT in die Luft geht

eco audiomagazin 2015-04

Nach einer aktuellen PwC-Befragung entwickelt sich Cloud Computing langsam zum Standard in deutschen Unternehmen. Dennoch ist der Begriff „Cloud Computing“ für viele Menschen schwer zu fassen. Warum überhaupt „Cloud“? Welche Chancen bietet der „IT-Service aus der Steckdose“? Und worauf muss ich bei der Wahl des Serviceanbieters achten? In der aktuellen Ausgabe des eco audiomagazins haben wir dazu mit einschlägigen Experten gesprochen. Zu Wort kommen Direktor Andreas Weiss (EuroCloud und Veranstalter der EuroCloud Deutschland Conference), Datenschützer Dr. Thilo Weichert (ULD) und Unternehmer Ali Jelveh (Protonet).

Das eco audiomagazin können Sie hier downloaden oder einfach über iTunes oder direkt via RSS-Feed kostenlos abonnieren.

Und kennen Sie schon die vorherige Ausgabe mit dem Titel „Kinder im Netz – Eltern überfordert?

Creative Commons LizenzvertragDas eco audiomagazin steht unter einer CC BY-NC-ND 3.0 Lizenz.

Foto © mattjeacock | iStockphoto.com