News

eco_audiomagazin_2015_07

Aufzucht und Pflege von Marken im Internet

eco audiomagazin über Brand Management und digitale Markenführung

Im Internetzeitalter durchlebt auch die Markenführung einen drastischen Wandel: War eine Marke bisher vor allem eine Idee oder ein Versprechen, kommen im Netz relevante Interaktionen, persönliche Erfahrungen und eine potenziell unbeschränkte Reichweite dazu. Das aktuelle eco audiomagazin hat Experten wie Dr. Bernd M. Samland oder Dr. Rolf Claessen zum Thema Brand Management und digitale Markenführung befragt.
Weiterlesen

Recht auf Vergessenwerden

Recht auf Vergessenwerden: weltweite Durchsetzung könnte Abwärtsspirale der Kommunikationsfreiheit im Netz auslösen

  • eco lehnt weltweite Durchsetzung des Rechts auf Vergessenwerden ab
  • Neues eco Positionspapier zeigt wesentliche Konfliktpunkte auf
  • Datenschutz-Grundverordnung könnte der Schadensbegrenzung dienen

Die weltweite Durchsetzung des sogenannten Rechts auf Vergessenwerden birgt die Gefahr einer internationalen Abwärtsspirale der Kommunikationsfreiheit im Netz, warnt eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.. Der Verband wendet sich damit entschieden gegen aktuelle Forderungen deutscher und französischer Datenschutzbehörden, die den Suchmaschinenanbieter Google dazu zwingen wollen, Löschanfragen nicht nur auf seinen europäischen Suchseiten, sondern auf sämtlichen Webauftritten global umzusetzen. Ein weltweit durchsetzbares Löschrecht schaffe zusätzliche Konflikte im Hinblick auf regionale und kulturelle Unterschiede bei der Abwägung zwischen Kommunikationsfreiheit und persönlichem Datenschutz. Sollte ein solches Löschrecht weltweit konsequent durchgesetzt werden, müsse Europa auch damit rechnen, dass künftig auch Löschentscheidungen, die auf Basis nicht-europäischer Rechtsauffassungen getroffen wurden, aus den europäischen Suchregistern verschwinden, so eco. Der immer stärkeren Fragmentierung des Internet sei damit Tür und Tor geöffnet. Weiterlesen

oliver-sueme

Rechtssicherheit für Access-Provider: Keine Haftung bei Urheberrechtsverletzungen Dritter

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat gestern darüber verhandelt, ob Access-Provider Webseiten mit illegalen Inhalten Dritter zukünftig sperren müssen. „Die Rechtslage ist bislang so, dass der Provider grundsätzlich nicht für Rechtsverletzungen im Netz haftet“, sagt eco Vorstand Politik & Recht Oliver Süme. „Es ist deswegen unsinnig, den Providern die Rolle eines Hilfspolizisten aufzudrängen – und die dazu nötigen technischen Maßnahmen zur Kontrolle und Filterung des Datenverkehrs der Nutzer verstoßen gegen Fernmeldegeheimnis und Datenschutzgesetze. Wir wehren uns seit Jahren gegen das Ansinnen, eine Sperrinfrastruktur aufzubauen und das werden wir auch weiterhin tun.“ Weiterlesen

Bildschirmfoto 2014-12-08 um 16.55.09

Internet der Dinge: Überforderung für den Verbraucher?

  • Deutsche in Sorge vor Kontrollverlust
  • Ein Drittel fühlt sich überfordert
  • Mögliche Kostenersparnis als Vorteil erkannt
  • Gemeinsame Studie von eco und YouGov
Kaffeemaschine, Glühlampe und Heizung – immer mehr Geräte werden „smart“ und Teil des „Internet der Dinge“. In einer gemeinsamen Studie von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. und YouGov wurde jetzt die Verbrauchersicht auf die rasante technische Entwicklung untersucht. Demnach hat ein Drittel der Deutschen Sorgen vor einem möglichen Kontrollverlust, auch wenn Vorteile wie eine mögliche Kostenersparnis erkannt werden und grundsätzliches Interesse und Neugier besteht. Es mangelt oft noch am grundlegenden Verständnis für das Internet der Dinge. eco Geschäftsführer Harald A. Summa mahnt daher: „Die Branche muss mehr in die Aufklärung investieren, denn eines ist klar: Kein Ding wird künftig mehr sein, wie es war. Denn Internet ist bald überall.“

Weiterlesen