News

Seen here is a big box retail store closed due to bad economic times.  No visible logos.

Ladenlokale ade – ist der Online-Handel noch zu bändigen?

eco audiomagazin 2016-07

„Wieder ein Geschäft geschlossen", „der Einzelhandel stirbt“ und „die Innenstädte veröden“: So lauten immer wiederkehrende Schlagzeilen und der Schuldige dafür ist oft der Gleiche: der Online-Handel. Tatsächlich verzeichnet der E-Commerce im B2C-Segment seit Jahren zweistellige Zuwachsraten. „Handel ist Wandel“ sagt ein Sprichwort – aber wie sieht dieser aus? Müssen sich Ladengeschäfte neu erfinden, um mit den Mitbewerbern aus dem Netz mithalten zu können?

Wie der Einzelhandel mit den Herausforderungen umgehen und von der Digitalisierung profitieren kann, darüber sprechen wir im aktuellen eco audiomagazin mit fünf Fachleuten: Stephan Tromp (Handelsverband Deutschland - HDE e. V.), Dr. Kai Hudetz (IFH Köln), Moritz Hau (Zalando), Julian Dames (Foodora) und Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann (eco Kompetenzgruppe E-Commerce).

Das eco audiomagazin können Sie hier downloaden oder einfach über iTunes oder direkt via RSS-Feed kostenlos abonnieren.

Und kennen Sie schon die vorherige Ausgabe mit dem Titel „Rechenzentren – Hüter der Datenschätze“?

Creative Commons LizenzvertragDas eco audiomagazin steht unter einer CC BY-NC-ND 3.0 Lizenz.

Foto © HKPNC | istockphoto.com

Oliver Süme

eco: Forderung nach Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung ist Aktionismus

Zur aktuellen Forderung des bayrischen Justizministers Winfried Bausback (CSU) nach einer Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung sagt Oliver Süme, eco-Vorstand Politik & Recht: „Die im vergangenen Jahr von der Regierungskoalition beschlossene Vorratsdatenspeicherung ist nach unserer Überzeugung weder mit dem Grundgesetz noch mit Europarecht vereinbar. Jetzt die Speicherfrist sensibler und privater Daten zu verlängern sowie auf weitere Dienste wie Messenger und E-Mails ausweiten zu wollen - bevor die Vorratsdatenspeicherung überhaupt umgesetzt wurde - ist purer Aktionismus.“  Weiterlesen

Hofmann-Nov-2015-facial-2

Monobrand-Shops sind die Zukunft der starken Marken

Monobrand-Shops sind die Zukunft für die starken Marken. Diese These vertritt eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. Dabei kommt es darauf an, den „digitalisierbaren Kern der Marke“ zu identifizieren und über einen kombinierten Online- und Offline-Auftritt eine gemeinsame gestalterische Klammer zu ziehen, stellt die eco Kompetenzgruppe E-Commerce fest.

Weiterlesen

Oliver_Sueme_Talk

Der Stellenwert der Digitalpolitik steigt

Ende August 2014 hat die Bundesregierung die „Digitale Agenda 2014–2017“ veröffentlicht. Sie formuliert Grundsätze der Digitalpolitik, aus denen Entwicklungsmöglichkeiten für einzelne Politikfelder abgeleitet werden sollen. Nach zwei Jahren zieht eco Bilanz: Im Interview erklärt Oliver Süme, eco Vorstand Politik & Recht, wie der aktuelle Stand der Entwicklung ist.
Weiterlesen

header-statistiken-umfragen-statistiken-umfragen-349x200

eco fordert: Leistungsschutzrecht auf europäischer Ebene muss verhindert werden

  • Bilanz nach drei Jahren: Deutsche Regelung kennt nur Verlierer
  • Regelung auf europäischer Ebene wird massive Probleme bringen
  • eco-Umfrage: 87% wollen das Internet auch zukünftig als Informationsquelle nutzen

Die Diskussion um ein neues verwandtes Schutzrecht auf europäischer Ebene, ähnlich dem Leistungsschutzrecht für Presseverleger in Deutschland, entwickelt sich nach Ansicht des eco-Verbands der Internetwirtschaft e.V. zunehmend zur Farce. „Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Schaffung des Leistungsschutzrechtes in Deutschland bislang niemanden etwas gebracht hat“, sagt Oliver Süme, eco-Vorstand Politik & Recht. „Und es wird nicht besser dadurch, wenn es jetzt möglicherweise auch noch auf europäischer Ebene eingeführt und sogar ausgeweitet werden soll.“ Weiterlesen