News

Samland_sw

eco: auffällige Markennamen machen Unternehmen erfolgreicher

Auftaktveranstaltung der Kompetenzgruppe Corporate Communications im eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft

Viele IT-Unternehmen führen die Worte „smart“, „digital“ oder „solutions“ im Firmennamen, weil sie damit besonders auf ihre „intelligenten, digitalen Lösungen“ hinweisen wollen. Aus Sicht der professionellen Markenkommunikation handelt es sich allerdings in allen drei Fällen um ausgesprochen schwache Markennamen. Dies erklärte Dr. Bernd M. Samland, Lehrbeauftragter für Markenthemen an der Universität Köln und Geschäftsführer der Endmark GmbH, auf der Auftaktveranstaltung der Kompetenzgruppe Corporate Communications im eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft. Weiterlesen

JanaFink

„Ich sehe das recht entspannt“

Für die aktuelle Ausgabe des eco audiomagazin hat die Radiojournalistin Jana Fink ausführlich zu dem Thema „Kinder und das Internet“ recherchiert und mit verschiedenen Experten, Eltern und auch Kindern und Jugendlichen auf der Straße gesprochen. Dabei hat selbst sie als Medienprofi noch ein paar neue Erkenntnisse gewonnen, wie sie im Interview verrät.
Weiterlesen

Wegweiser Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Internet Verwaltung: eco und Bundeswirtschaftsministerium legen gemeinsame Handlungsempfehlungen vor

  • Mehr Einflussmöglichkeiten für Interessengruppen
  • Gemeinsames Ziel: Multi-Stakeholder-Ansatz ausbauen und stärken
  • Entscheidung voraussichtlich bis Juni 2015

Wer soll künftig die Aufsicht über die weltweite Internet Verwaltung ausüben? Diese Frage verhandeln die Teilnehmer von Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft seit die US-Regierung im März des vergangenen Jahres angekündigt hat, auf die alleinige Kontrolle von Kernfunktionen des Internet, die von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) ausgeführt werden, verzichten zu wollen, sofern bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden. eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., DeNIC und die deutsche Sektion der Internet Society (ISOC) haben gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das für die Bundesregierung federführend an den Verhandlungen teilnimmt, ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet und als Handlungsempfehlung bei der ICANN eingereicht. Weiterlesen

eco_Berlin_neu

30. Ausgabe: Der eco Mitglieder-Newsletter Politik & Recht feiert Jubiläum

Heute ist pünktlich wie zum Ende jeder Sitzungswoche der für eco Mitglieder exklusive Newsletter: eco Politik & Recht mit seiner 30. Ausgabe erschienen. Wir möchten dieses Jubiläum dazu nutzen, unseren zahlreichen treuen Lesern herzlich zu danken und weitere Mitglieder auf diesen besonderen Service des eco Hauptstadtbüros aufmerksam zu machen. Seit Anfang 2014 informiert eco im Newsletter „eco Politik & Recht“ über aktuelle Entwicklungen in der nationalen und internationalen Internet- und Netzpolitik. Der vom Berliner Team erstellte Newsletter ist angepasst an die Sitzungswochen im Deutschen Bundestag und ist für alle Mitarbeiter von eco Mitgliedsunternehmen frei zu abonnieren. Weiterlesen

Michael Westphal CEO TV1_SW

Bis 2020 überholt Streaming und Co. das klassische Fernsehen

  • Michael Westphal, Leiter der eco Kompetenzgruppe Streaming Media: „Immer mehr Dienstleister, zielgruppengerechte Angebote und ständig verbesserte Technik führen zunehmend zu einer Etablierung von Streaming und Co.“
  • Laut Prognose der Strategieberatung Goldmedia wird sich der Umsatz mit Video-on-Demand (VoD) in Deutschland bis 2018 bereits auf fast eine halbe Milliarde Euro verdreifachen

Wachablösung in der deutschen Fernsehlandschaft: Experten gehen davon aus, dass Streaming und Co. das klassische Fernsehen bis zum Jahr 2020 überholt haben wird. Für Michael Westphal, Leiter der eco Kompetenzgruppe Streaming Media, steht fest „Livestreaming und Video on Demand nehmen an Fahrt auf! Vor allem durch die Ausweitung des Netflix-Angebots auf den deutschen TV-Markt nimmt die Bedeutung enorm zu.“ Die Analysten von Digital TV Research gehen davon aus, dass der Online-Anbieter bis zum Jahr 2020 allein über 11 Millionen deutsche Streaming-Abonnenten haben wird, etwa 30 Prozent aller TV-Haushalte. Bereits bis 2018 wird sich laut Prognose der Strategieberatung Goldmedia der Umsatz mit Video-on-Demand (VoD) in Deutschland verdreifachen auf fast eine halbe Milliarde Euro. Weiterlesen