eco
01.07.2021

5 Fragen an Peter Leuzinger, global IP action AG

Herr Leuzinger, würden Sie die global IP action AG kurz vorstellen?
Wir sind ein Schweizer Anbieter für den Schutz des geistigen Eigentums wie digitale Marken und Domains, Copyrights und Patente. Wir schützen intellectual property (IP) für unsere Kunden im Internet vor kriminellen Missbräuchen. Swisscom Venture, unser Equity-Partner, hat uns mit der Anfangsfinanzierung ermöglicht, eine entsprechende Plattform zu entwickeln. Mit dieser bieten wir internationalen Konzernen Schutz, erleichtern die Verwaltung, Überwachung sowie die Identifikation und Abmahnung von Missbräuchen der Markenrechte.

Welche Themen der Digitalisierung sind Ihnen besonders wichtig
Natürlich digitaler Markenschutz als unser Kerngeschäft, jedoch auch die Sicherheit von Domains und ERP-Anwendungen. Kurz: Wir schützen unsere Kunden vor Missbräuchen und Cybercrime im Internet.

Was sind momentan besondere Herausforderungen Ihrer Branche und wie arbeiten Sie daran mit?
Natürlich wollen wir wachsen und neue Kunden zu gewinnen, ist immer hausfordernd. Das gilt vor allem für große Konzerne, jedoch auch für mittelständische Gesellschaften. Zudem ist der Datenschutz im Monitoring-Geschäft schwierig, da WHOIS- Informationen nicht immer leicht einsehbar sind. In der Domainbranche gibt es viele Anbieter, was zur Konsolidierung des Marktes führt, und im Monitoring gilt dasselbe. Interessiert beobachten wir auch die nächste Phase der Liberalisierung des new gTLDs durch ICANN in 2-3 Jahren und die Nutzung entsprechender „Brand“-TLDs (.audi, .buggatti, usw.).

Was erwarten Sie, wie Ihre Mitgliedschaft im eco Verband Sie dabei unterstützen kann?
Wir freuen uns auf den Zugang zum wachsenden eco-Netzwerk. Wir wollen uns mit Gleichgesinnten austauschen und zugleich bieten wir an, unser eigenes Fachwissen zu teilen.

Welche Chancen bietet uns die Digitalisierung in der Zukunft?
Die Digitalisierung schafft neue Geschäftsmöglichkeiten und ermöglicht es zugleich, Ressourcen zu sparen und Prozesskosten zu senken.

Vielen Dank!

Vita: Peter Leuzinger als Betriebsökonom verfügt über langjährige Erfahrung im ICT-Bereich und ist ein Mitbegründer des Swisscom-Spin-off‘s global IP action AG, in welchem die digitalen Marken internationaler Konzerne, das geistige Eigentum geschützt, verwaltet und überwacht werden; und gegen cyberkriminelle Bedrohungen proaktiv vorgegangen wird.

In Unternehmen wie der 3M Schweiz hat er seine Erfahrungen als Verkaufsberater, und dann in der ACO Schweiz als Marketingleiter erlebt, vor dem Auslandaufenthalt in Kanada zwischen 1994-1998.
In Ottawa hat er nachher das Executive MBA an der Universität von Ottawa berufsbegleitend als Abschluss nach dem Bachelor in Marketing aus der Schweiz absolviert. Er führte mit seiner Firma Global Action Crop. strategische Marktentwicklungen, Go-to-Market und Marketing-Beratungen für Newbridge (heute: Alcatel), i-Star (NationalerISP), Telexis, und weitere Technologieunternehmen durch.

Als er 1999 zurück in die Schweiz kommt, erweitert er seine professionelle Geschäftskarriere zuerst für Loral Space & Communication als District Manager Schweiz, und 2003 Ascio/Speednames (heute:CSC Corp. Services, Delaware US)  im Bereich Digital Branding, Identitätsschutz und -management sowie Initiativen für globale Marken zur Bekämpfung von Cyberkriminalität und Produktpiraterie in der Schweiz und Italien auf. Der Start-up Ascio/Speednames hat er zwischen 2003 und 2014 erfolgreich in der Schweiz und Italien mit der Geschäftsentwicklung durch das Team zu einem profitablen Unternehmen geführt.

5 Fragen an Peter Leuzinger, global IP action AG 2