eco
09.07.2018

Auszeichnung für innovative Datacenter

Betreiber von Internetinfrastrukturen mit neuartigen Konzepten und Tools, die einen besonders effizienten, sicheren oder performanten Rechenzentrumsbetrieb ermöglichen, werden beim eco://award in der Kategorie Datacenter Infrastructure ausgezeichnet. Roland Broch, eco Senior Projektmanager Digitale Infrastrukturen, ist Pate der Kategorie und gibt Auskunft über weitere Details.

Herr Broch, was genau steckt hinter der Kategorie?

Mit der Kategorie Datacenter Infrastructure wollen wir alle Unternehmen ansprechen, die gewerblich oder im Eigenbetrieb ein Rechenzentrum unterhalten. Betreiber können sich auch gemeinsam mit einem Planungsbüro, einem Technologiepartner/RZ-Ausrüster oder einem Kunden bewerben.

Und wer sollte sich in dieser Kategorie bewerben? Welche Lösungen passen in die Kategorie?

Bewerben können sich alle Unternehmen, deren Geschäftsmodell in der Bandbreite vom Micro- und Edge-Datacenter über HPC, Hosting & Housing bis hin zu Colocation und Shell & Core angesiedelt ist.

Aspekte der Award-Bewerbung können zum Beispiel die Bereiche Strom- und Notstromversorgung, Klimatisierung und Kühlung, Automatisierung (DCIM), Prozessoptimierung, Zugangssicherheit oder Netzwerkverkabelung umfassen.

Wie könnte der Gewinner aussehen? Was muss er mitbringen?

Der Gewinner sollte in erster Linie durch neuartige, innovative Ideen, Produkte oder Services überzeugen. Auch spielen Kriterien wie Energieeffizienz, Ressourcenfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Zuverlässigkeit oder Skalierbarkeit eine Rolle.

Jeder, der sich in diesen Kriterien wiederfindet, sollte sich unbedingt bewerben!

Innovative Approches to Energy Efficiency in Data Centers 2