07.11.2022

Energieeffiziente Rechenzentren: Diese politischen Rahmenbedingungen sind nötig

eco Verband veröffentlicht Eckpunktepapier zum Energieeffizienzgesetz. Nachhaltige Digitalisierung auch Thema beim Hybrid-Talk mit Staatsminister Alexander Schweitzer am 16. November in Mainz.

Rechenzentren könnten zu einer Abgabe von bis zu 40 Prozent ihrer Abwärme verpflichtet werden, sollte der aktuelle Referentenentwurf des Energieeffizienzgesetzes in dieser Form umgesetzt werden. Die unter dem Dach des eco Verbands gegründete Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen hat bereits mehrfach vor den Folgen einer solchen Regulierung ohne vorhandene politische Rahmenbedingungen gewarnt und nun auch ein Eckpunktepapier zu dem Thema veröffentlicht.

Die Branche sei sich ihrer Verantwortung in Bezug auf die nachhaltige Transformation von Rechenzentren bewusst und strebe bereits jetzt einen Betrieb aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen an, heißt es in dem Papier. Dies sei beispielsweise durch die Nutzung von erneuerbaren Power Purchase Agreements sowie durch den Erwerb von Grünstromzertifikaten möglich. Doch für eine kontinuierliche Nutzungssteigerung von Grünstrom müsse dieser auch in ausreichendem Umfang und zu wirtschaftlichen Konditionen am Markt verfügbar sein, kritisiert der eco Verband.

Für die Unternehmen sei es wichtig, dass Kapazitäten wie beispielsweise die in Kürze vom Netz gehenden Braunkohlekraftwerke oder Kernkraftwerke nachhaltig ersetzt werden, um eine grundlastfähige Versorgung mit Grünstrom sicherstellen zu können. Hierfür bedürfe es kommerziell attraktiver Lösungsansätze sowie einen beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien.

Nachhaltige Digitalisierung: Allianz-Talk am 16. November in Mainz

Welche politischen Rahmenbedingungen notwendig sind, damit Rechenzentren auch in Zukunft als Garant für eine nachhaltige Digitalisierung in Smart Regions gelten, ist Thema beim kommenden Allianz-Event am 16. November in Mainz. Die kostenlose Veranstaltung findet ab 15 Uhr im Gonsberg Loft statt oder kann via Online-Livestream verfolgt werden.

Bei der Diskussionsrunde zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden unter anderem Alexander Schweitzer, Staatsminister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz sowie Professor Peter Liggesmeyer vom Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering als Panel-Gäste erwartet.

 

 

Eckpunkte zum Referentenentwurf des „Energieeffizienzgesetz“