02.10.2020

Arndt G. Kirchhoff: Automobilbranche setzt auf GAIA-X

  • Expertengespräch mit Arndt G. Kirchhoff (Vizepräsident des VDA und Vorsitzender des Beirats der KIRCHHOFF Gruppe) und Karl-Heinz Land am 7. Oktober um 16 Uhr
  • eco Verband: „Die Zukunft der Mobilität ist vernetzt – Auto und Internet verschmelzen“
  • Jeder zweite Autofahrer (46,9 Prozent) würde TÜV-Untersuchung online durchführen
  • Digitalisierung hilft, CO2 in der Mobilität einzusparen, sagt jeder Dritte (32,8 Prozent) 

Die Zukunft des Automobils ist digital und vernetzt. Im PKW entstehen unzählige Daten zu Position, Geschwindigkeit, Fahrverhalten und Entertainmentnutzung. Diese Daten sicher und sinnvoll zu nutzen, stellt die Branche zurzeit noch vor große Herausforderungen.

Autoindustrie arbeitet an Standards für sicheren Umgang mit Daten

Mit der zunehmenden Menge der im und ums Auto generierten Daten wachsen auch die Herausforderungen an die Sicherheitsarchitektur im Fahrzeug. Zurzeit entstehen Standards für einen verantwortungsvollen Umgang.

„Im Autoverband aber auch in der gesamten europäischen Automobilindustrie arbeiten wir an einem Standard mit Namen NEVADA (Neutral Extended Vehicle for Advanced Data Access)“, sagt Arndt G. Kirchhoff. Er ist Vizepräsident des VDA (Verband der Automobilindustrie e. V.) und Vorsitzender des Beirats der KIRCHHOFF Gruppe. „Dabei sammeln wir die im und am Fahrzeug entstehenden Daten in einer europäischen Serverwelt, wie zum Beispiel in der europäischen Cloud GAIA-X, und speichern sie zur weiteren Nutzung.“

Alexander Rabe, Geschäftsführer des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.: „Die Internetwirtschaft unterstützt mit bedarfsgerechten digitalen Infrastrukturen und mit Know-how für Datenschutz und Cybersicherheit die Mobilitätsbranche dabei, die im vernetzten Auto entstehenden Daten sicher und sinnvoll zu nutzen – mit GAIA-X treffen sich Anwender und Anbieter digitaler Infrastrukturen und -Services und es entstehen Wertschöpfungsketten der Zukunft auf Basis europäischer Werte.“

Autofahrer wollen Daten im Auto sicher und sinnvoll nutzen

Die Bereitschaft der Kunden, die Vorteile digitaler Technologien und Services zu nutzen ist groß: So lassen sich Diagnose- und Wartungsdaten zwar bereits heute vermehrt aus der Ferne auslesen. Doch die regelmäßige Hauptuntersuchung ersetzt das noch lange nicht. Dabei würden 46,9 Prozent der Deutschen gerne die TÜV Untersuchung für ihren PKW online durchführen.* Das zeigt eine repräsentative Umfrage unter Autofahrern des Meinungsforschungsinstituts Civey aus dem Februar 2020.

 

 

Daten für die Unfallanalysen im Auto speichern

Die entstehenden Daten auch vor Ort im Auto zu speichern kann außerdem helfen, Unfälle aufzuklären. Ab 2024 soll jeder Neuwagen mit einer solchen Blackbox wie bei Flugzeugen ausgestattet werden, fordert die EU.* Auch diesem Vorhaben stehen viele Deutsche positiv gegenüber. Laut repräsentativer Civey-Umfrage bewerten 42,6 Prozent der Autofahrer in Deutschland diese Idee als positiv oder sehr positiv.

 

 
„Auto und Internet wachsen immer schneller und immer enger zusammen“, ist Alexander Rabe überzeugt. Fahrzeuge kommunizieren miteinander, um den Verkehrsfluss zu optimieren oder um Unfälle zu vermeiden. „Für die effektive Ausschöpfung des Innovationspotentials digitaler Technologien in der Mobilitätsbranche benötigt es entsprechend einen smarten Mix digitaler Infrastrukturen in Form von flächendeckendem Breitbandausbau und zukünftig 5G-Technologien als auch zentraler Rechenzentren und vermehrt Edge-Computing. Nur so werden wir sichere, leistungsfähige und komfortable Mobilitätskonzepte Made in Germany am Markt der Zukunft wettbewerbsfähig halten.“

Mehrheit der AutofahrerInnen überzeugt: Vernetztes Auto spart CO2

Die Nutzung der Fahrzeugdaten kann aber auch helfen, den Verkehr intelligent zu planen und dadurch CO2 zu sparen. Digitale Lösungen verbessern so die Klimabilanz des Mobilitätssektors insgesamt, glaubt rund jeder Dritte in Deutschland (32,8 Prozent), wie eine weitere aktuelle bevölkerungsrepräsentative Civey-Umfrage zeigt.

 

 

Expertengespräch mit Arndt Kirchhoff und Karl-Heinz Land am 7. Oktober um 16 Uhr

Im Livestream zum eco Web Talk „Zukunft der Mobilität“ am 07. Oktober 2020 um 16 Uhr sprechen Karl-Heinz Land, Internetvisionär und Mitglied des eco Präsidiums und Arndt G. Kirchhoff, Vizepräsident des VDA und Vorsitzender des Beirats der KIRCHHOFF Gruppe über das Ökosystem der Mobilität von Morgen und warum Automobil und Internet nicht mehr ohne einander auskommen.

* Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. 2502 Autofahrer am 12. Februar 2020 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei 3,8 Prozent.
** Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. 2502 Personen zwischen dem 16. und 18. September 2020 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei 3,4 Prozent.

Download Umfrageergebnisse „Online-TÜV“
Download Umfrageergebnisse „Blackbox“
Download Umfrageergebnisse „CO2-Einsparpotenzial“

Das komplette eco Interview mit Arndt G. Kirchhoff

Arndt G. Kirchhoff: Automobilbranche setzt auf GAIA-X