01.06.2022

DCES 2022: Drei Fragen an Ingo Kraupa, noris network AG

Ingo Kraupa ist Mitbegründer und CEO der noris network AG. Im Kurzinterview zum Data Center Expert Summit spricht er über Hyperautomation und die Bedeutung von Rechenzentren.

Die Digitalisierung gewinnen an Bedeutung, welche Trends werden die nächsten Monate und Jahre prägen?
Nach wie vor ist einer der Megatrends das Stichwort „Work anywhere“ – also die Loslösung vom festen Büro, Drehstuhl und Papier. Das Thema Homeoffice ist als Relikt der Corona-Pandemie geblieben, Covid-19 war hier der Digitalisierungs-Booster schlechthin, selbst eingefleischte Papiertiger sind mittlerweile zu veritablen Dateireitern mutiert. Mit der Digitalisierung einher geht sehr schnell die Automatisierung, bei der ein Computer die immer gleichen Aufgaben für uns erledigt, und zukünftig nun auch die Hyperautomation, bei der die verschiedenen Automatisierungstechnologien zusammengebracht werden und dadurch die Betriebsprozesse elementar verändert und verbessert werden können.

Welche Rolle spielen dabei Rechenzentren und andere digitale Infrastrukturen?
Die Frage ist einfach beantwortet: ohne digitale Infrastruktur keine Digitalisierung. Die heutigen Werkzeuge wie Process Mining oder Machine Learning erfordern immense Rechen- und Speicherkapazitäten, wie sie ein Rechenzentrum bietet. Vielen Menschen ist das vielleicht so direkt nicht bewusst, aber 99% von dem, was im Internet geklickt wird, landet sofort in irgendeinem Rechenzentrum. Deswegen sind Rechenzentren so wichtig, gerade auch in Deutschland.

Welche digitalen Herausforderungen müssen Mittelständler lösen, um wettbewerbsfähig zu bleiben?
Das ist ganz allgemein schwer zu beantworten, was aber auffällt: Mittelständler sind in der Regel sehr beweglich und gut darin, neue Herausforderungen anzunehmen. Viele Geschäftsführer, mit denen ich mich unterhalte, wissen in ihrem Fachgebiet sehr genau Bescheid, vor welchen Herausforderungen sie stehen und welche Veränderungen ihr Geschäft ausgesetzt ist und mit welchen Strategien sie darauf reagieren. Dabei muss man gerade als Mittelständler das richtige Maß erwischen, denn man kann zwar fast alles digitalisieren, aber nicht überall erzielt man dabei einen spürbaren Vorteil. Wichtig ist es, sein Geschäftsmodell, seine Kernprozesse und seine Risiken stets im Auge zu behalten.

Ingo Kraupa ist Teilnehmer des DCES am 9. Juni und diskutiert im Panel darüber, warum wir eine ganzheitliche Sicht auf digitale Ökosysteme benötigen.

DCES 2022 Speaker 15