eco
22.04.2020

eco Umfrage: Deutsche gehen digital durch die Krise

  • 25,6 Prozent der Deutschen setzen verstärkt auf Homeoffice und digitales Arbeiten
  • Social-Media, Online-Shopping und E-Learning mit zweistellig höheren Nutzungszahlen

Rund jeder vierte Deutsche (25,6 Prozent) nutzt in der Corona-Krise verstärkt die Möglichkeiten von Homeoffice und digitalem Arbeiten. Besonders Studenten (73,1 Prozent) und leitende Angestellte (50,4 Prozent) setzen in der Corona-Krise verstärkt auf digitale Tools. Dies hat der eco Verband gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Civey ermittelt.* Doch fast jeder zweite Deutsche (45,3 Prozent) ist nicht verstärkt digital unterwegs. Eine breite Mehrheit von 68,8 Prozent ist jedoch der Auffassung, ohne digitale Technologien hätte die Corona-Krise Deutschland noch stärker getroffen.

„In Zeiten von Abstandsregelungen und Ausgehbeschränkungen bieten digitale Technologien und Dienste verlässliche und funktionierende Möglichkeiten, dennoch miteinander zu kommunizieren, zusammen zu arbeiten und Einkäufe von zuhause aus zu erledigen“, sagt eco Vorstandsvorsitzender Oliver Süme. „Digitale Unternehmen leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen.“

Jeder zweite Deutsche in Ausbildung setzt jetzt stärker auf E-Learning

20,7 Prozent der Deutschen kaufen in der Krise mehr online ein als sonst, in der Altersgruppe der 40-49-Jährigen sogar 28,2 Prozent. E-Learning-Plattformen nutzen mit 28,9 Prozent vor allem die 18-29-Jährigen verstärkt und insgesamt 45,7 Prozent aller noch in Ausbildung befindlichen Deutschen. Soziale Medien und entsprechende Plattformen nutzen insgesamt 25,6 Prozent verstärkt, besonders beliebt sind diese mit 34 Prozent mehr Nutzern bei den 40-49-Jährigen.

„Menschen in Ausbildung und Studenten setzen in der Corona-Krise besonders stark auf die digitalen Möglichkeiten“, sagt Oliver Süme. „Leider nutzen viele Bildungsreinrichtungen in Deutschland bislang nur einen Bruchteil der Möglichkeiten und Innovationspotentiale digitaler Technologien“, so Süme weiter. „Die Corona-Krise zeigt wie wichtig es ist, allen Bürgern digitale Grundkenntnisse und Kompetenzen für einen mündigen und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Technologien zu vermitteln.“

* Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von eco Service GmbH 2.500 Menschen in Deutschland zwischen dem 9.4. und dem 10.04.2020 befragt. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei 3,4 Prozent.

Download Foto Oliver Süme

Download Grafik 1 Filter Alter

Download Grafik 2 Filter Bildung

Download Grafik 3 Filter Beruf

eco Beiträge zur aktuellen Krise

eco Umfrage: Deutsche gehen digital durch die Krise 2