13.06.2018

CEBIT-Zwischenbilanz: Stärken im Bereich Cybersecurity für KI-Standort Deutschland nutzen

Die diesjährige CEBIT wurde von Grund auf neu konzipiert und steht ganz im Zeichen des Themas Künstliche Intelligenz (KI). „Die Potentiale die durch KI-Anwendungen möglich werden sind immens und werden für die Digitalisierung wie wir sie bisher kennengelernt haben zu einem echten Gamechanger avancieren – ähnlich wie das Internet vor 25 Jahren Einzug in unseren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltag hielt, wird KI in allen Bereichen der vernetzten Welt eine Rolle spielen“, sagte Prof. Dr. Norbert Pohlmann, eco Vorstand für IT-Sicherheit, gestern im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der Cebit.

KI biete große Chancen für innovative Geschäftsmodelle, letztlich würden sich aber nur die auf dem Markt durchsetzen, die höchsten Sicherheitsstandards genügten und vertrauenswürdig sind, hier sieht Pohlmann große Potenziale für den Digitalstandort Deutschland: „Wir haben in Deutschland traditionell sehr hohe Cybersicherheit-Standards. Wenn wir es schaffen, das Thema KI mit unseren Kompetenzen im Bereich Cybersicherheit zusammenzubringen, könnte Deutschland zum führenden Wirtschaftsstandort für vertrauenswürdige KI-Technologien werden. Dazu müssen Politik und Wirtschaft jetzt gemeinsam entsprechende Strategien und Förderprojekte entwickeln“, forderte Pohlmann.

Automatisch gespeicherter Entwurf 15
Logo der Cebit 2018.