5 Fragen an… Donald Badoux

Data Center Connectivity – Global Footprints Serving Global Customers

 
Aus der Reihe "Innovative Köpfe" (15)
 

In der Kolumne "5 Fragen an..." interviewen wir regelmäßig innovative Köpfe aus den Bereichen IT-/RZ-Betrieb und Hosting. In dieser Woche stellen wir Donald Badoux aus Frankfurt am Main vor.

Donald Badoux, 54, ist seit 2014 Managing Director der Equinix Germany GmbH, dem deutschen Ableger des weltweit größten Rechenzentrumsdienstleisters.

 
Können Sie sich an Ihre erste Begegnung mit dem Internet erinnern?

Das ist inzwischen einige Zeit her, in 1987 – ich habe damals bei einem Unternehmen für Elektronikservices in den Niederlanden gearbeitet. Dort gab es genau einen internetfähigen Terminal für das gesamte Sales-Team. Damit versuchten wir, über eine 1200bps Modem-Verbindung, die ersten Seiten des World Wide Web zu erkunden.

 
Welchen Service erbringt Ihr Unternehmen für die Internetwirtschaft?

Equinix verbindet führende Unternehmen mit ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern in seinen Hochleistungs-Rechenzentren mit dem weltweit größten Netzwerkangebot. Bei uns kommen Unternehmen aus allen Branchen in 33 Märkten auf fünf Kontinenten zusammen, um neue Chancen wahrzunehmen, ihren Geschäftserfolg zu steigern und IT- und Cloud-Strategien auszubauen. Die Internetwirtschaft profitiert dabei vor allem von den mehr als 1.000 in unseren Rechenzentren präsenten Netzwerken und der Möglichkeit, sich direkt untereinander zu verbinden.

 
Wie sind Sie auf eco aufmerksam geworden?

Als ich 2006 von Amsterdam nach Frankfurt zog, um einen Posten als Geschäftsführer von MCI anzutreten, war es auch Teil meiner ersten Aufgaben, mich mit wichtigen Verbänden unserer Branche zu treffen – und damit natürlich auch mit eco.

 
Ihr Lieblings Buzzword aus dem IT- und RZ-Umfeld?

Interconnected Cloud. Es geht heute nicht mehr nur um Cloud Computing, das war das große Buzzword der letzten fünf Jahre. Heute geht es mehr darum, die verschiedenen Cloud Services zusammenzubringen, um den einfachen Zugang und die Vernetzung der Infrastrukturen, um das Beste aus dem Konzept Cloud Computing rauszuholen. Dafür ist Interconnection unabdingbar.

 
Wie sähe für Sie ein Leben ohne Internet aus?

Das Internet ist heute für mich nicht mehr wegzudenken, weder beruflich, noch privat. Es ist einfach so ein fester Bestandteil unseres Alltags und unseres Lebens geworden. Aber auch ich muss zugeben, dass es anstrengend sein kann, jeden Tag rund um die Uhr online zu sein.