16.04.2018

Digitale Infrastruktur: „Politik muss Rechenzentren als Standortfaktor unterstützen“

Führende Betreiberunternehmen digitaler Infrastrukturen haben unter dem Dach von eco die Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland gegründet. Sie lenken damit die Aufmerksamkeit auf das Fundament des Internets und seiner Anwendungen. Dr. Béla Waldhauser, CEO der Telehouse Deutschland GmbH, ist Sprecher der Allianz und erklärt im Interview, welche Ziele diese verfolgt.

Herr Dr. Waldhauser, die Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland trägt ihr Programm schon im Namen. Trotzdem: Worum geht es genau?

Das Internet ist die Grundlage für einen funktionierenden Wirtschaftsstandort Deutschland und für eine offene und freie Gesellschaft. Die Basis für den reibungslosen Betrieb digitaler Dienste sind funktionierende und leistungsfähige digitale Infrastrukturen. Ihre Betreiber stellen das Fundament für eine gelingende digitale Transformation in Deutschland. Doch während Provider und große Anbieter sozialer Plattformen häufig im Fokus von Politik und Öffentlichkeit sind, bleiben die Unternehmen, die am Anfang der Wertschöpfungskette Internet stehen – nämlich Betreiber digitaler Infrastrukturen wie Rechenzentren oder Carrier – sowie ihre Verdienste und Herausforderungen bislang weitgehend unbekannt.

Wir möchten die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit allgemein und das politische Bewusstsein im Speziellen auf diese Unternehmen lenken. Und wir möchten künftige politische Entscheidungen zum Digitalstandort Deutschland in deren Sinne positiv mitgestalten. Wir wollen, dass die Politik Rechenzentren – und andere Betreiber digitaler Infrastrukturen – endlich als Standortfaktor begreift und stärker unterstützt.

Wer genau ist denn „wir“?

„Wir“ sind Großkonzerne ebenso wie zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen, die tagtäglich an Innovationen arbeiten, um Deutschlands digitale Infrastruktur noch leistungsfähiger und zuverlässiger zu machen. Konkret haben die Unternehmen DE-CIX, e-shelter, Equinix, Interxion und Telehouse gemeinsam mit eco – Verband der Internetwirtschaft die Allianz ins Leben gerufen und gehören auch deren Lenkungskreis an.

Haben Sie das Gefühl, im Rahmen der Diskussionen um die Digitalisierung bisher zu kurz zu kommen?

Ehrlich gesagt: Ja. Wir diskutieren über Internetsucht, Fake News – mitunter sogar über „Flugtaxis“ – aber nicht über die technologische Basis des Internet, nämlich die Betreiber digitaler Infrastrukturen.

Gleichwohl ist diese Branche von herausragender Bedeutung für eine gelingende digitale Transformation in Deutschland – sie bildet quasi das Rückgrat der Digitalisierung. Sie spielt eine tragende Rolle für die digitale Leistungsfähigkeit und ökonomische Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland und ist gleichzeitig Wachstumsmotor, Innovationstreiber und Multiplikator für andere Industrien – insbesondere im Bereich Industrie 4.0 – sowie Garant für Steuereinnahmen und Beschäftigung. Angesichts ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung für den Standort Deutschland erfahren Betreiber digitaler Infrastrukturen aktuell allerdings keine angemessene politische Unterstützung und Förderung.

Welche Investoren interessieren sich wohl noch für den größten Internetknoten der Welt und gut ausgebildete Fachkräfte, wenn Rechenzentren hier einfach keine guten Rahmenbedingungen mehr vorfinden und beispielsweise viel höhere Kosten haben als in anderen, auch europäischen, Ländern?

Das ist aber nur ein Aspekt für die Allianz, oder?

Selbstverständlich, es geht uns um viel mehr. Ohne einen flächendeckenden, glasfasergestützten Netzausbau brauchen wir uns ohnehin keine Gedanken über Industrie 4.0 oder das Internet der Dinge machen. Und auch die nächste Generation des mobilen Internet – 5G – ist hiervon mehr denn je abhängig.

Gleichzeitig könnte unsere Branche beispielsweise auch andere übergeordnete politische Ziele besser unterstützen, wenn die Politik hier konsequenter auch an uns denken würde. Beispielsweise könnten wir einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten, indem wir Fernwärme- und Nahwärmenetzbetreiber zur Abnahme von Abwärme der Rechenzentren verpflichten würden.

Das klingt nach einer Menge Aufgaben …

Stimmt, aber wir glauben, dass es sich dafür zu kämpfen lohnt. Wir haben eine realistische Chance, unserer weltweit geschätzten Expertise in vielen Branchen durch die Digitalisierung eine Zukunft zu bescheren – genau dafür wollen wir die digitalen Infrastrukturen stärken!

Digitale Infrastruktur: „Politik muss Rechenzentren als Standortfaktor unterstützen“

Das könnte Sie auch interessieren