Im Jahr 1995 taten sich eine Hand voll Visionäre und Pioniere zusammen, die sich „die Freunde des Internet“ nannten. Sie gründeten mit eco einen Verband, der die Interessen der deutschen Internetwirtschaft vertreten soll. Seit seiner Gründung gestaltet eco die Entwicklung des Internet, fördert neue Technologien, Infrastrukturen und Märkte, formt Rahmenbedingungen und vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik und in internationalen Gremien.

In diesen über 20 Jahren hat sich eco, wie das Internet, stark entwickelt. Erleben Sie mit uns noch einmal die Geschichte des eco Verband und die Meilensteine des Internet in unserem interaktiven Zeitstrahl.

Die Zukunft ist vernetzt

Connected Car, Connected Home: Die Zukunft ist vernetzt Elektronische Geräte, die wir im Haushalt, unterwegs oder im Büro nutzen, besitzen immer öfter eine Schnittstelle zum Internet. Deshalb können sie auf intelligente Weise miteinander verknüpft werden. Schon heute lassen sich Festplattenrekorder beispielsweise über ein Smartphone steuern und Aufnahmen programmieren, obwohl man vielleicht gerade hunderte Kilometer von […]

mehr 2015

Fachkräftemangel besteht weiter

Noch immer fehlt es an Fachkräften im Bereich IT-Sicherheit. eco und die Hochschule Darmstadt starten den Kooperativen Studiengang IT-Sicherheit. Fachkräfte, die IT-Sicherheit von Grund auf verstehen und praktische Lösungen auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand realisieren, werden Hände ringend gesucht. eco startet daher mit der Hochschule Darmstadt (h_da) den Kooperativen Studiengangs IT-Sicherheit (KITS), bei dem Studierende […]

mehr 2014

Das Internet ist für uns alle Neuland

Merkel gibt den Satz des Jahres von sich Die Bundeskanzlerin äußert sich bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Barack Obama zum Internet. Ihre Aussage, das Internet sei für uns alle Neuland, wird von der Gesellschaft für die deutsche Sprache zum „Satz des Jahres“ gewählt.

mehr 2013

Edward Snowden

Ein Whistleblower gibt Einblicke in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken Edward Snowden gelingt es mit seinen Enthüllungen, zwei Lager, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gleichermaßen zu überraschen. Weder Hardliner in Sachen Überwachung noch paranoide Aluhutträger hielten bis dato für möglich, in welchem Umfang Geheimdienste das Internet und seine Benutzer überwachen.

mehr 2013

Neufassung des Telekommunikationsgesetzes in Kraft

Mitte 2012 tritt die lang erwartete Neufassung des Telekommunikationsgesetzes in Kraft. eco hat die Gesetzgebung von Anfang an begleitet und die Interessen seiner Mitgliedsunternehmen in Verbändeanhörungen und Stellungnahmen vertreten.

mehr 2012

Initiative-S

eco startet die Initiative-S, die, kostenfrei Webseiten von Unternehmen auf Schadprogramme untersucht und ihnen bei der Bereinigung und dem Schutz vor neuen Angriffen hilft. Google findet täglich circa 10.000 neue infektiöse URLs und informiert nicht nur seine Nutzer, sondern auch Webseiten-Betreiber durch “Warnmeldungen” im Zuge seines SafeBrowsing-Features. Mehr als die Hälfte aller Cyber-Angriffe weltweit betreffen […]

mehr 2012

Löschen statt Sperren

Im Kampf gegen Kinderpornografie setzt sich die Idee „Löschen statt Sperren“ durch. Am 29. Dezember 2011 ist das Gesetz zur Aufhebung des Zugangserschwerungsgesetzes in Kraft getreten. Das Zugangserschwerungsgesetz sah zur Bekämpfung der Darstellung des Kindesmissbrauchs auf Webseiten das Mittel der Erschwerung des Zugangs zu diesen Seiten beispielsweise mittels Sperrung an den Domain-Name-Servern (DNS) der Internetprovider […]

mehr 2011

Deutschland, Land der Botnetze

Deutschland ist der drittgrößte Standort für Botrechner. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und eco entwickeln das Anti-Botnet-Beratungszentrum. Deutschland rangiert bei der Anzahl von mit Botnetzen infizierten Rechner international auf Platz 3. Gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelt eco das Anti-Botnet-Beratungszentrum, das Internetnutzern mit kostenlosen Tools und Tipps hilft, ihre […]

mehr 2010

Noch mehr unerwartete Mehreinnahmen?

Es werden wieder Frequenzen versteigert. Da dieses Mal nur 4,4 Milliarden Euro beim Bundesfinanzminister hängen bleiben, verzichtet dieser darauf, dem Kürzel LTE eine launige Auflösung zu verpassen. UMTS, WiMAX, LTE, HSDPA, HSUPA. Es ist aber auch unübersichtlich geworden. Digitale Dividende: Die Bundesnetzagentur versteigerte vom 12. April 2010 bis zum 20. Mai 2010 Frequenzen in den […]

mehr 2010

Kritische Infrastrukturen schützen

eco nimmt im Rahmen des Umsetzungsplans Kritische Infrastrukturen (UP KRITIS) den Single Point of Contact der Internetbranche in Betrieb. eco betreibt seit Oktober dieses Jahres den Single Point of Contact (SPOC) der Internetbranche im Rahmen des Umsetzungsplans Kritische Infrastrukturen (UP KRITIS), der Teil des Nationalen Plans zum Schutz der Informationsinfrastrukturen ist. Der Schutz kritischer Infrastrukturen […]

mehr 2010

Das Internet zieht um in die Wolke

Cloud Computing will die IT zu einer Dienstleistung wie Strom und Wasser machen. Gründung des EuroCloud Deutschland_eco e. V. Mit Cloud Computing wird die gesamte IT zu einer Dienstleistung, die verbrauchsabhängig wie Energie oder Wasser bezogen wird. Um die Rahmenbedingungen in Deutschland zu optimieren und die deutsche Position im europäischen und weltweiten Cloud-Computing-Markt zu stärken, entsteht EuroCloud Deutschland_eco […]

mehr 2009

Totengräber der SMS

Mit WhatsApp wandert die Kurznachricht vom Mobilfunk zum Internetanbieter ab WhatsApp Inc. wird in Santa Clara, Kalifornien von Jan Koum und Brian Acton gegründet; seit 2014 gehört der Dienst Facebook.

mehr 2009

Leistungsschutzrecht für Verlage

Mit der Hamburger Erklärung erblickt die Idee eines Leistungsschutzrechts das Licht der Welt Mitte des Jahres überraschten internationale Verleger mit der „Hamburger Erklärung“. Darin wenden sie sich gegen den geistigen Diebstahl im Internet und fordern die Schaffung einer gesetzlichen Grundlage für ein Leistungsschutzrecht der Verlage. Außerdem sollen die „Vertreter von Suchmaschinen und anderen Aggregatoren“ die Produzenten von […]

mehr 2009

Novellierung des Datenschutzes

Bundesregierung und EU verstärken ihr Engagement für eine Novellierung des Datenschutzes im Internet. Im Jahr 2009 traten weitreichende Änderungen des Bundesdatenschutzgesetzes, insbesondere im Hinblick auf betriebliche Datenschutzbeauftragte, Auftragsdatenverarbeitung, Datenerhebung und -speicherung für eigene Geschäftszwecke, Befugnisse der Aufsichtsbehörde und Informationspflichten bei Datenschutzverstößen in Kraft. Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP betont die besondere Bedeutung des […]

mehr 2009

Neuartige Empfangsgeräte

Die GEZ schenkt dem Internet den Begriff „neuartige Empfangsgeräte“ und erobert die Herzen im Sturm Mit der Umsetzung der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste (AVMDRL) durch den 12. und 13. RÄndStV und das zukünftige 1. Telemedienänderungsgesetz ist der Rundfunkbegriff neu definiert worden. Entscheidend für die Abgrenzung zwischen Rundfunk und Telemedium ist nunmehr das Kriterium der Linearität. […]

mehr 2009

Botnetze greifen um sich

Für ihre Betreiber der Beweis, dass Automatisierung funktioniert – für alle anderen eine manchmal komische, meistens aber einfach nur lästige Verschwendung vor Ressourcen: Botnetze. Ein großer Teil der Cyberkriminellen kümmert sich seit dem vergangenen Jahr verstärkt um Ausbau und Nutzung von Botnetzen, die aus infizierten Computer-Zombies bestehen. Botnetze bieten heute die wohl größte illegale Einnahmequelle im […]

mehr 2008

Android verändert auch alles

Googles Android mischt den Markt für mobile Betriebssysteme auf. Mit Android schickt eine Entwicklergruppe um Google einen Konkurrenten für das iPhone ins Rennen. Basis ist der Linux-Kernel. Android ist eine freie Software, die quelloffen entwickelt wird. Steve Jobs tobt: „Ich werde Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt ist. Ich bin bereit, dafür in den thermonuklearen Krieg […]

mehr 2008

Der App Store eröffnet

Auf einmal gibt es für alles eine App. Apps gibt es eigentlich schon solange es Mobiltelefone gibt. Sie bezeichnen Anwendungen auf dem Handy wie beispielsweise Wecker, Kalender oder Spiele. Nachdem der iPhone App Store 2008 seine Pforten öffnete, erfuhren Apps einen nicht vorhergesehenen Boom. Apps geben dem Nutzer die Möglichkeit, das eigene Handy ganz nach seinen […]

mehr 2008

Die beste Waffe im Kampf gegen Kinderpornografie

Familienministerin von der Leyen versucht, eine Gesetzesänderung herbeizuführen, damit Provider den Zugang zu Kinderpornografieseiten sperren müssen. Dafür fängt sie sich den Spitznamen „Zensursula“ ein. eco stellt unter Beweis, das „Löschen statt Sperren“ der richtige Ansatz ist.

mehr 2008

Das Internet ist voll

Die IP-Adressen scheinen knapp zu werden, ein neuer Standard muss her: IPv6. Damit vergrößert sich der Adressraum von 4 Milliarden (IPv4) auf 340 Sextillionen Adressen (IPv6). Das sollte eine Weile reichen.

mehr 2008

Die IT-Welt wird virtualisiert

Virtualisierung. Ein missverständlicher Begriff, beschreibt er doch einen sehr realen Vorgang. Die Ergebnisse aktueller Umfragen von IDC belegen, dass sich die Virtualisierung mehr und mehr durchsetzt. Sowohl bei Großunternehmen als auch beim Mittelstand nimmt Virtualisierung bei der IT- und RZ-Strategie eine Schlüsselrolle ein.

mehr 2008

Das Internet ist immer noch voll

Nicht nur IP-Adressen werden knapp, auch die Top Level Domains reichen nicht mehr. Ein Vorschlag für eine neue TLD, den sich jeder sofort merken kann: .sex. ICANN stellt Guidelines für erweiterte Adressbereiche bei Top Level Domains vor. eco unterstützt die Bemühungen der ICANN und der Internet Community, einen liberalisierten und erweiterten Adressbereich für TLDs zu […]

mehr 2008

Besserer Jugendschutz im Netz

Dem Internet fehlt eine klare Linie zum Jugendschutz – eco entwickelt und unterstützt vielfältige Initiativen wie Beschwerdestellen, INHOPE und berät die Politik. Die Novellierung des medialen Jugendschutzgesetzrahmens mit dem Jugendschutzgesetz und dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag ist in vollem Gange. Fünf Jahre nach dem Inkrafttreten des JMStV gibt es kein staatlich anerkanntes Jugendschutzprogramm Es herrscht nach wie vor […]

mehr 2008

Das Web 3.0 klopft an

Schon wieder eine neue Version? Das Web 3.0 verspricht mehr Geschwindigkeit und Mobilität. Und nun steht das Web 3.0 in den Startlöchern. Erste Vorboten und Möglichkeiten gibt es bereits heute, wie das mobile Netz mit uneingeschränktem Zugang ins Internet von überall. Hinzu kommen noch schnellere Zugänge mit 10 MBit/s und mehr für höhere Bildqualität bei Videos sowie […]

mehr 2008

Ein Trojaner für den Bund und mehr Sicherheit für alle?

Die Bundesregierung fordert mehr Online-Sicherheit für Bürger und Unternehmen und bereitet den Einsatz eines Bundestrojaners vor. Diskussion um Bundestrojaner kommt auf: Der Staat verlangt nach mehr Sicherheit im Netz, und die Industrie tut alles aktuell Mögliche, um dem nachzukommen und um das Vertrauen der Nutzer in das Netz zu stärken. Gleichzeitig wollen der Innenminister und […]

mehr 2007

Verdachtsunabhängige Speicherung aller Daten

Mit der Vorratsdatenspeicherung wird eine Idee geboren, die Parlamente, Ministerien und die Zivilgesellschaft in ganz Europa selbst dann nicht mehr ruhen lässt, als sie von höchsten irdischen Gerichten für gesetzeswidrig erklärt wird. Mehr zum aktuellen Stand der Debatte um die Vorratsdatenspeicherung.

mehr 2007

One more thing

Das verändert alles: Mit dem iPhone wird das Internet wirklich mobil. Apple CEO Steve Jobs stellt am 9. Januar 2007 das erste Smartphone mit Multi-Touch-Bildschirm vor (Video). Steve Ballmer, damaliger CEO von Microsoft, hält es mit einem Preis von 500 US-Dollar, fehlender Software-Funktionen sowie der virtuellen Tastatur für Geschäftskunden für ungeeignet (Video).

mehr 2007

Ein internationales Gremium für Fragen der Internet Governance

Mit dem Internet Governance Forum (IGF) entsteht eine internationale Diskussionsplattform für Fragen der Internet Governance. Das Internet Governance Forum (IGF) ist aufgrund einer Entscheidung des Weltinformationsgipfels, der vom 16. bis 18. November 2005 in Tunis tagte, im Jahr 2006 gegründet worden, um eine Diskussionsplattform für die Themen der Internet Governance zu schaffen. Das Internet Governance Forum Deutschland […]

mehr 2006

Nur 140 Zeichen

Mit Twitter startet ein Mikroblogging-Dienst, der wegen seiner beschränkten Funktionen zunächst nicht ernst genommen wird, obwohl genau das seine Stärke ist. (157 Zeichen)

mehr 2006

Ein Podcast für Angela Merkel

Als erste Regierungschefin hat Angela Merkel einen eigenen Podcast-Channel. Wie eine aktuelle Studie von TNS Emnid im Auftrag von W&V ergab, ist der Podcast beim überwiegenden Teil der via Internet-Panel Befragten zwischen 14 und 49 Jahren ein unbekanntes Medium. eco hat die Bedeutung frühzeitig erkannt und informiert seit 1995 Mitglieder und Interessierte mit einem eigenen Podcast. Den […]

mehr 2006

Triple Play

Dreiklang-Angebote von Providern Erste Triple-Play-Angebote, bei denen audiovisuelle Unterhaltung (Fernsehen, Video-on-Demand), (IP-)Telefonie und Internet vom gleichen Provider kommen.

mehr 2005

10 Jahre eco

eco feiert unter dem Motto fastforward sein 10-jähriges Bestehen. Rund 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigten über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro jährlich. Im eco Verband sind die 110 Backbones des deutschen Internet vertreten.

mehr 2005

Flatrates werden immer billiger

Flatrates ermöglichen unbegrenztes Internetsurfen. Manche schon für weniger als 10 Euro monatlich.

mehr 2005

Elefanten haben Rüssel

YouTube wird am 15. Februar 2005 von drei ehemaligen PayPal-Mitarbeitern gegründet. „The cool thing about these guys is that they have really, really, really long trunks. And that’s, that’s cool. And that’s pretty much all there is to say.“ Das erste bei YouTube hochgeladene Video befasst sich mit dem Aussehen von Elefanten.

mehr 2005

Nicht überall, wo Spam draufsteht, ist auch Spam drin

Bis zu 20 Prozent aller in Deutschland verschickten E-Mails werden fälschlicherweise als Spam blockiert und erreichen deshalb ihren Adressaten nicht. Zeit für eine Whitelist. Bis zu 20 Prozent aller in Deutschland verschickten E-Mails werden von Spamfiltern fälschlicherweise blockiert und erreichen nie den Adressaten, obwohl er darauf wartet. Zusammen mit dem Deutschen Dialogmarketing Verband e. V. […]

mehr 2005

Das Web 2.0 erhält seinen Namen

Obwohl das Internet längst zum „Mitmach-Netz“ geworden ist, gibt es erst jetzt den passenden Namen dazu: „Web 2.0“. Tim O`Reilly hat weder das Web 2.0 noch den Begriff erfunden. Allerdings hat er für dessen Bekanntheit gesorgt. Er selbst ist neben Web 2.0 vor allem für sein Engagement für die Open-Source-Idee bekannt.

mehr 2005

Soziale Netzwerke

Mit LinkedIn, MySpace und Facebook beginnt die große Zeit der sozialen Netzwerke. In Deutschland folgt OpenBC (heute: Xing).

mehr 2004

Flickr

Mit Flickr startet ein soziales Netzwerk für das Teilen von Fotos. Im März 2005 wird es von Yahoo gekauft.

mehr 2004

Innovation gehört ausgezeichnet

Das ASP Konsortium wird Teil von eco. Erstmalig werden mit den eco Awards besonders innovative und erfolgreiche Unternehmen der Internetbranche ausgezeichnet.

mehr 2003

Mehr als jede zweite E-Mail ist Spam

Ob sich die beiden Anwälte darüber freuen, wie fleißig ihre Idee mit der Werbung per E-Mail kopiert wird? Schon mehr als jede zweite E-Mail ist Spam. Der Anteil unerwünschter Werbung am Gesamtaufkommen des E Mail-Verkehrs überschreitet erstmals die Marke von 50 Prozent. Spam entwickelt sich nach eco Einschätzung in Windeseile zu einem volkswirtschaftlichen Problem ersten […]

mehr 2003

Ein Leben ist nicht genug

Der Trend geht zum Zweitleben: dem Second Life. In Second Life versetzen sich im Schnitt zwischen 30.000 und 65.000 Menschen gleichzeitig in ein künstliches Leben, dargestellt von Avataren.

mehr 2003

Zertifiziertes Wissen im Bereich E-Business

Start der Initiative EBJA/CEBRA, bei der eco aktuelles E-Business-Wissen vermittelt und bei Erfolg zertifiziert. CEBRA steht für „Counselor for E-Business Related Assignments“ und ist eine Initiative zur Vermittlung von E-Business Kompetenzen. Initiiert durch eco werden handlungsorientierte Lernmodule für die Vermittlung von E-Business Know-how bereitgestellt. Anhand einer begleitenden Fallstudie bietet die Qualifizierungsmaßnahme praxisnahe Inhalte und legt den […]

mehr 2002

Die freie Enzyklopädie geht an den Start

Wikipedia geht online. Sechs Jahre später wird, beinahe 200 Jahre nach seinen Anfängen, das Ende des gedruckten Brockhaus verkündet. Viel, viel, viel mehr dazu unter http://www.wikipedia.de.

mehr 2001

„I love you“

Die Tagesschau berichtet über einen Computer-Virus. Loveletter ist einen Computerwurm, der sich am 4. Mai 2000 und den Folgetagen explosionsartig per E-Mail verbreitet.

mehr 2000

Really Simple Syndication

RSS macht es möglich, automatisch über neue Inhalte auf Webseiten informiert zu werden. RSS ist eine Familie von Dateiformaten für Web-Feeds. Ziel ist die einfache und strukturierte Veröffentlichung von Änderungen auf Websites in einem standardisierten Format (XML). RSS-Dienste werden in der Regel in Form spezieller Service-Websites angeboten. Wenn ein Benutzer einen RSS-Channel abonniert hat, so sucht […]

mehr 2000

Die Dotcom-Blase platzt

Aktienkurse von Technologieunternehmen fallen, manche erholen sich nicht mehr. Mehr als 550 amerikanische Dot-com-Firmen gehen pleite. Das Handelsblatt gibt einen Rückblick auf wilde Jahre.

mehr 2000

Wofür steht UMTS doch gleich?

„Unerwartete Mehreinnahmen zur Tilgung von Staatsschulden“ (Finanzminister Hans Eichel über UMTS) bescheren der Bundesrepublik Deutschland knapp 100 Milliarden D-Mark. Die Frage, wofür der unerwartete Geldsegen aus der Versteigerung verwendet werden soll (Investitionen? Schulden bezahlen?), spaltet die Politik. Diejenigen, die lieber Schulden bezahlen, setzen sich durch. Kurz darauf platzt die Blase.

mehr 2000

Gezwungen, den Service zu verweigern

Der bislang größte Denial-of-Service-Angriff lähmt die Websites von Amazon.com und eBay.

mehr 2000

Der Bezahlfreund

PayPal geht als Zusammenschluss von Confinity und X.com im März 2000 ans Netz. Ursprünglich war es ein Unternehmen für Bezahlmethoden und Kryptografie für den Palm Pilot. Statt mit einer Nummer wird das Konto durch die E-Mail-Adresse des PayPal-Mitglieds definiert. PayPal revolutionierte nicht nur den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb der USA, auch bei internationalen Transaktionen unterbot das […]

mehr 2000

1999 oder einfach nur 99?

Die einen fürchten den Weltuntergang, die andern halten den Jahrtausendfehler für das größte Konjunkturprogramm bis zur Erfindung der Abwrackprämie.

mehr 1999

Research In Motion stellt den Blackberry vor

Blackberry wurde 1984 von Mike Lazaridis unter dem Namen Research In Motion Limited (RIM) gegründet, um neue Kommunikationstechnologien zu entwickeln. 1999 wurde der Blackberry vorgestellt, mit dem es möglich wurde, E-Mail-Korrespondenz auch unterwegs über einen Push-Dienst zu erledigen.

mehr 1999

Eine internationale Dachorganisation von Internet-Beschwerdestellen

eco ist Gründungsmitglied von INHOPE, der internationalen Dachorganisation von Internet-Beschwerdestellen. INHOPE ist die internationale Dachorganisation von Internet-Beschwerdestellen: Das Netzwerk von Hotlines weltweit sorgt für eine effiziente internationale Bearbeitung der Beschwerdefälle. Schließlich bedürfen Probleme des weltumspannenden Internet auch internationaler Gegenstrategien.

mehr 1999

Wireless Application Protocol

Mit Hilfe der WAP-Technologie wird das Internet mobil. Mit der WAP-Technologie werden die Inhalte des Internet für den Empfang auf Mobiltelefonen angepasst. Die Datenübertragung ist langsam, die Inhalte werden daher komprimiert. Nutzern stand also nur eine reduzierte Version des übertragenen Inhalts zur Verfügung.

mehr 1999

Flatrate: Unbegrenztes Datenvolumen zum festgesetzten Preis

Die Digital Subscriber Line (DSL) ermöglicht nicht nur bis dahin unbekannte Geschwindigkeiten beim Internet-Surfen, sondern sorgt mit Flatrates für einen Preisrutsch bei Verbindungsentgelten.

mehr 1999

Eine Million registrierte .de-Domains

Die Zahl der deutschen Internet-Adressen überschreitet die Millionengrenze Im Dezember 1997 waren noch rund 100.000 .de-Adressen registriert. Die DENIC eG meldet, seit April 1999 hat sie sich die Zahl auf nun eine Million verdoppelt.

mehr 1999

Das Zeitalter der MMORPGs

Everquest läutet das Zeitalter der MMORPGs ein. MMORPG steht für Massive Multiplayer Online Role-Playing Games.

mehr 1999

Napster revolutioniert die Musikindustrie

Mit Napster wird der Tausch von Musik-Dateien populär. Die Musikindustrie verändert sich grundlegend.

mehr 1999

Das Internet der Dinge wird erstmalig erwähnt

Das Internet der Dinge bezeichnet die Verknüpfung eindeutig identifizierbarer physischer Objekte (things) mit einer virtuellen Repräsentation in einer Internet-ähnlichen Struktur. Es besteht nicht mehr nur aus menschlichen Teilnehmern, sondern auch aus Dingen. Der Begriff „Internet der Dinge“ wurde von Kevin Ashton geprägt, der der Welt später anhand der twitternden Kunstfigur „Santiago Swallow“ vor Augen führen […]

mehr 1999

Aus 810.000 Euro wird eines der wertvollsten Unternehmen

Mit einem Startkapital von umgerechnet 810.000 Euro gründen Larry Page und Sergei Brin eine kleine Suchmaschinen-Firma. Sie nennen sie Google.

mehr 1998

Das Internet kennt keine Grenzen

eco ist bei der Gründung der Dachorganisationen Electronic Commerce Europe, EuroISPA und Euro-IX mit dabei. EuroISPA ist die Dachorganisation europäischer Internetwirtschaftsverbände. Euro-IX ist die gemeinsame Organisation von Providern, Netzbetreibern und Betreibern von Internetaustauschknoten.

mehr 1998

Wer behält die Übersicht über all die neuen Adressen?

Die US-Regierung überträgt die Verwaltung der Domain-Adressen an die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN).

mehr 1998

Wir brauchen Personal!

In Deutschland fehlen rund 120.000 Fachkräfte mit Internet-Kenntnissen. eco startet das Berufsschulprojekt „eScouts“. Da es in Deutschland an zirka 120.000 Fachkräften mit Internet-Kenntnissen mangelt, startet eco das Berufsschulprojekt „eScouts“, um aufzuzeigen, wie die Vermittlung von Internetkenntnissen in die Ausbildungspläne der Berufsschulen integrierbar ist.

mehr 1998

Eine gemeinsame Basis für den globalen Internet-Handel

Die OECD-Staaten einigen sich in vier Kernpunkten (keine Zusatzsteuern im Internethandel, Schutz der Privatsphäre, Authentifikation und Verbraucherschutz) auf eine gemeinsame Basis für den weltweiten elektronischen Handel. Harald A. Summa, eco Geschäftsführer, ist als Mitglied der deutschen Delegation vor Ort.

mehr 1998

eco wird politisch

eco nimmt die politische Arbeit auf und bringt sich maßgeblich in die Gestaltung des Informations- und Telekommunikationsdienste-Gesetzes (IuKDG) ein.

mehr 1997

Multimedia-Anbieter verpflichten sich zur Selbstkontrolle

eco wird Gründungs- und Vorstandsmitglied bei der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Anbieter (FSM). Zur Begriffsklärung: Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Anbieter (FSM) ist nicht zu verwechseln mit dem Flying Spaghetti Monster (FSM).

mehr 1997

Wer benutzt eigentlich dieses Internet?

4,1 Millionen Deutsche ab 14 Jahren nutzten das Internet gelegentlich. Bei der Hälfte der Anwender liegen die Telefonkosten für Online unter 50 DM pro Monat. Bei 19 Prozent summieren sich die Telefonzusatzkosten auf einen dreistelligen Betrag. Die ARD-Online-Studie stellt, noch in alter Rechtschreibung, fest: Onlinemedien genießen in der Öffentlichkeit hohe Aufmerksamkeit, sind aber noch wenig verbreitet Kaum […]

mehr 1997

„I seek you!“

Die erste ICQ-Software, veröffentlicht vom israelischen Startup Mirabilis. Die erste ICQ-Software wurde im November 1996 vom israelischen Startup-Unternehmen Mirabilis veröffentlicht. Es wurde von den vier israelischen Studenten Yair Goldfinger, Arik Vardi, Sefi Vigiser und Amnon Amir entwickelt. ICQ, das als erster Internet-weiter Instant-Messaging-Dienst im heutigen Sinne gilt, breitete sich rasch aus, weil es damals keine vergleichbare, […]

mehr 1996

Der Palm Pilot

Der erste PDA hört auf den Namen „Zoomer“. Entwickelt wurde er von Palm, vertrieben wird er von Tandy und Casio. Kommerziell betrachtet gilt Zoomer als Flop. Mehr Geld war mit der Entwicklung geeigneter Software zu verdienen. Dennoch war der Grundstein für eine Produktsparte gelegt, die den Computing-Markt revolutionierte.

mehr 1996

Gemeinsam gegen rechtswidrige und jugendgefährdende Inhalte

Gründung der Internet Content Task Force (ICTF) mit dem Ziel, die Verbreitung rechtswidriger und jugendgefährdender Inhalte im Internet zu verhindern. Daraus entwickelt sich die eco Beschwerdestelle für illegale Inhalte. Gründung der Internet Content Task Force (ICTF) mit dem Ziel, die Verbreitung rechtswidriger und jugendgefährdender Inhalte im Internet zu verhindern. Daraus hat sich die eco Beschwerdestelle für illegale […]

mehr 1996

Das erste Mobile Phone mit Internet

Erstes Mobile Phone mit Internet Anbindung: Nokia 9000 Communicator Der Nokia 9000 Communicator ist der Urahn aller später folgenden Communicator Modelle von Nokia und kam im Jahr 1996 auf den deutschen Markt. Er besaß bereits die Fähigkeit, neben Kurznachrichten auch E-Mails und Faxe zu versenden und zu empfangen und mit einem HTML-fähigen Webbrowser auf Webseiten zuzugreifen.

mehr 1996

Einkaufen im Netz

Mit der Gründung von Unternehmen wie eBay und Amazon nimmt die Kommerzialisierung des Internet Fahrt auf. Was kaum einer weiß: Auf eBay werden überhaupt keine Auktionen durchgeführt. Stattdessen vermittelt die Plattform Kaufverträge, die auch bei einem vorzeitigen Abbruch der „Auktion“ gültig sind. So hat es der Bundesgerichtshof entschieden und so die Rechte der Käufer gestärkt. […]

mehr 1995

Das Internet bekommt einen Verband

Internet-Freunde gründen am 26. Juni in Bonn den eco e. V. Sie wollen die kommerzielle Nutzung des Internets fördern und optimale Rahmenbedingungen für die noch junge Internetwirtschaft schaffen. Im Jahr 1995 taten sich eine Hand voll Visionäre und Pioniere zusammen, die sich „die Freunde des Internet“ nannten. Sie gründeten mit eco einen Verband, der die […]

mehr 1995

Die Erfindung des Portals

David Filo und Jerry Yang gründen einen Web-Katalog, den sie Yahoo! nennen. Die Idee des Portals ist geboren: Der Internet-Nutzer sollte keinen Grund haben, die Website von Yahoo jemals wieder zu verlassen. In Jonathan Swifts Buch „Gullivers Reisen“ sind die Yahoos widerwärtige Kreaturen mit zotteligen Haaren am ganzen Körper. Außerdem tragen sie Ziegenbärte. Im Englischen […]

mehr 1995

Multimedia

Die Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. wählt „Multimedia“ zum Wort des Jahres.

mehr 1995

Der erste deutsche Internetaustauschknoten

So wie das Internet organisiert ist, werden die Datenpakete 1995 zwischen zwei Internet Service Providern außerhalb der USA noch über Austauschpunkte (MAE EAST und MAE WEST) in den USA geschickt. Eine eigene Transatlantikverbindung war zu dieser Zeit ein USP (Unique Selling Proposition), aber auch sehr teuer. Daher wurde DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) im Jahr 1995 von […]

mehr 1995

Das Weblog wird geboren

Generationen angehender Journalisten wurde eingebimst, auf die Verwendung des Wortes „Ich“ zu verzichten. Objektivität war oberste Journalistenpflicht. Im Blog hingegen steht das Ich im Mittelpunkt. Der selektive, subjektive Blick auf die Welt wird zum Markenzeichen. Einer der ersten Blogger im deutschsprachigen Raum war Tim Cole. Sein erster Blogeintrag, datiert vom 9. Januar 1995 – und Cole […]

mehr 1995

Weniger ist mehr

Früher waren die Verbindungen langsam und die Dateien groß. Dann kam die MP3 und damit wurde es erstmals möglich, auch große Musiksammlungen übers Internet zu verschicken. „Manchmal lasse ich ein Wort weg, manchmal einen ganzen Satz und manchmal den ganzen verdammten Abschnitt.“ So ähnlich soll Ernest Hemingway einst über die Kunst des Weglassens gesprochen haben. […]

mehr 1995

3 Millionen Internet-Rechner

Das Internet besteht bereits aus rund drei Millionen Rechnern. Wissenschaftler sind ab sofort in der Minderheit. Die meisten Nutzer gelten jetzt als kommerziell, d.h. ihre Internetnutzung ist unabhängig vom Uni-Betrieb.

mehr 1994

Die erste Spam-Mail

Zwei Rechtsanwälte haben eine Idee: Warum nicht einfach mal Werbung in eigener Sache per E-Mail verschicken? Hier der vollständige Text der ersten Spam-Mail: DIGITAL WILL BE GIVING A PRODUCT PRESENTATION OF THE NEWEST MEMBERS OF THE DECSYSTEM20 FAMILY; THE DECSYSTEM2020, 2020T, 2060, AND 2060T. THE DECSYSTEM20 FAMILY OF COMPUTERS HAS EVOLVED FROM THE TENEX OPERATING […]

mehr 1994

Der erste Browser, den auch Laien verstehen

Der Netscape Navigator ist der erste Browser für die Massen. Ein Jahr nach Ankunft des Navigators steigt auch Microsoft in den Browser-Markt ein. Es folgt der Browserkrieg.  

mehr 1994

Fett, kursiv und Bilder

HTML kann jetzt auch Formatierungen, also Text fett oder kursiv darstellen. Außerdem können nun auch Bilder angezeigt werden. Eines der ersten, wenn nicht sogar das erste Bild, das im Internet veröffentlicht wurde, zeigt, was Wunder, vier junge Damen. Es handelt sich um die Mädchenband Mädchenband „Les Horribles Cernettes“. Die Bandmitglieder gehörten ebenso wie der Großteil ihrer Fangemeinde zum CERN. […]

mehr 1993

Bild und Text auf einer Seite

Mit „Mosaic“ gibt es jetzt einen Browser, der Bild und Text auf ein- und derselben Seite darstellen kann. Marc Andreessen entwickelt mit Kollegen an der Universität von Illinois „Mosaic“, den ersten Browser, der auf einer einzigen Seite Bilder und Text darstellt. Für einige Zeit war der Name „Mosaic“ gleichbedeutend mit „Browser“. Später wurde Mosaic an Microsoft […]

mehr 1993

Kommerzielle Nutzung

Das Internet wird für die kommerzielle Nutzung freigegeben und wird daher auch außerhalb der amerikanischen Streitkräfte und von Universitäten zugänglich. Die NSFnet-Initiative setzt es sich zum Ziel, im Internet einen kommerziellen Markt für Internetanbieter anzuregen. Zu den Pionieren beim Anbieten von Internet Services gehören Namen wie Performance Systems International (PSI), Advanced Network and Systems (ANS, von IBM, […]

mehr 1990

Die ersten Modems

Auf der CeBit werden die ersten Modems gesichtet. Die Datenübertragung entspricht 2,4k. Auf der CeBit in Hannover (die seit 1970 das Neueste in Sachen Büro- und Informationstechnik präsentiert) stehen die ersten Modems. Es handelt sich um 2400-baud-Modems mit Postzulassung, die mit Duplex arbeiten. Baud ist die Einheit für die Symbolrate in der Fernmeldetechnik, wobei 1 […]

mehr 1990

Der erste Web-Browser

„WorldWideWeb“ ist zunächst der Name eines Programms, das die im Internet verwendete Hypertext-Sprache interpretiert. Das Programm wird Web-Browsers genannt. Kurze Zeit später wird aus dem Namen des Browsers der Name des, nun ja, World Wide Web. Zur Interpretation von Berners-Lees neuer Hypertext-Sprache war ein Web-Browser nötig, den der Brite „WorldWideWeb“ taufte. Später wurde daraus der […]

mehr 1990

Die ersten Internetanschlüsse in Deutschland

Die Universitäten in Karlsruhe und Dortmund nehmen die ersten echten Internet-Verbindungen in Betrieb. Die Verbindungen Dortmund-Amsterdam und Karlsruhe-New York verfügen über eine Bandbreite von 19.200 Bit/sec bzw. 9.600 Bit/sec. Universitäten nehmen bei der Verbreitung des Internet eine Vorreiterrolle ein. Dortmund und Karlsruhe dürfen sich rühmen, die allerersten echten Internet-Verbindungen in Deutschland hergestellt zu haben. In […]

mehr 1989